Wetter in Deutschland Der Frühling beginnt - mit Kälte

Doch, wirklich: Heute beginnt offiziell der Frühling. Noch fühlen sich die Temperaturen nicht danach an. Doch langsam wird es milder.

Timmendorfer Strand
DPA

Timmendorfer Strand


Schnee, Frost und Eis: Zum kalendarischen Frühlingsbeginn an diesem Dienstag herrschen in großen Teilen Deutschlands winterliche Wetterverhältnisse. Auch in den kommenden Tagen sei gebietsweise mit Schnee und Glatteis zu rechnen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Allerdings sei Besserung in Sicht: "Im Wochenverlauf wird es milder, wenn auch nur ganz zögerlich", sagte der Meteorologe Adrian Leyser. Bis zum Wochenende sei ein echter Frühlingsdurchbruch allerdings nicht zu erwarten.

Am Dienstag sind im Nordwesten bis zur Mitte Deutschlands leichte schauerartige Schneefälle zu erwarten, bis im Norden und Westen nach Durchzug des Wolkenbandes doch noch längere Zeit die Sonne scheint; bei längerem Aufenthalt im Freien besteht Sonnenbrandgefahr.

Am Mittwoch könnte es vor allem in den zentralen Mittelgebirgen und in den Alpen noch etwas schneien. Die Höchsttemperaturen liegen dabei im Bereich zwischen minus ein Grad in den Alpen und sieben Grad am Niederrhein. Die Nächte bleiben frostig und können bis minus zwölf Grad kalt werden (falls Sie sich bei der Kälte in die Ferne sehnen: Reisetipps für den Frühling finden Sie hier).

ANZEIGE
Axel Bojanowski:
Wetter macht Liebe

Wie Wind und Wolken unsere Gefühle verändern und andere rätselhafte Phänomene der Erde

DVA; 224 Seiten; 14,99 Euro.

Trotz aller Frühlingserwartungen an den Monat März seien Wintereinbrüche und Schnee rund um den kalendarischen Frühlingsbeginn kein allzu seltenes Phänomen, sagte Leyser. Dabei gibt es noch extremere Beispiele als derzeit: Im März 1987 türmten sich die Schneemassen in den Mittelgebirgen teilweise über einen Meter hoch. Die Monatsmitteltemperatur lag bei -0,4 Grad und damit 2,5 Grad niedriger als bisher im März 2018.

Für die Meteorologen hat der Frühling schon am 1. März begonnen. Doch erst am 20. März steht die Sonne genau senkrecht über dem Äquator und wandert ab diesem Tag nach Norden - in Europa und anderswo auf der Nordhalbkugel wird es wärmer. Deshalb wird dieser Tag kalendarischer Frühlingsanfang genannt.


Anmerkung: In einer früheren Version war von einer Kaltfront die Rede, wir haben die entsprechenden Stellen korrigiert.

bbr/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
erzengel1987 20.03.2018
1. Metereologischer Frühling ist schwachsinn
Mehr ist dazu nicht zu sagen. der kalendarische Frühlingsanfang ist genau definiert und sollte als genereller Frühlingsanfang angesehen werden.
amon.tuul 20.03.2018
2. Gefühlter Schwachsinn
heute Nacht war beim Radfahren eine gefühlte Temperatur von Minus 50 Grad. Weil meteorologisch Frühling ist bin ich mit dem Tshirt unterwegs.
Klangstof 20.03.2018
3. Wetter ist immer da
Jeden Tag ist Wetter, auch heute beim Aufstehen und mit Blick aus dem Fenster dachte ich: Wow, Wetter! Da ist es wieder! Mir macht der Märzwinter nichts aus, außerdem könnte man den Frühlingsbeginn auch phänologisch definieren. Man muss sich immer Folgendes überlegen: Der März ist quasi der September des Winterhalbjahres (also bis zum heutigen, kalendarischen Frühlingsbeginn), ein Übergangsmonat in den Frühling. Der September ist doch auch nicht schlagartig ein Herbstmonat mit Sturm, Regen und 13 Grad sondern meist doch ein Sommermonat. Ich erinnere mal an den September 2016, da wars heiß. Also für Jammerarien ist kein Platz, der Frühling kommt schon noch, von mir aus frühestens ab Mitte April und auch dann kann er wechselhaft sein, der Mai auch (Eisheilige) und dann wirds langsam Sommer. Sobald die erste Hitzewelle mit 38 Grad anrollt und tropischen Nächten von 22 Grad, in denen Deutschland schwitzt wie blöd, wünscht man sich so herrlich kalte Tage zurück wie wir sie jetzt noch haben. Alles halb so schlimm.
dersisko 20.03.2018
4. Someone is wrong on the Internet !
Das sich noch keiner darüber aufgeregt hat, dass im Artikel steht "die Sonne wandert" wundert und erfreut.
wolke:sieben 20.03.2018
5. Der Frühling
...ist dann hier, wenn das Wetter schön ist und nicht wenn es der Kalender oder die Meteorologen sagen,hahaha, kostet 3 Euro für das Phrasenschwein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.