Gesägt, getan Der (vorläufige) Gipfel des Heimwerkerdaseins

SPIEGEL ONLINE

Der Weg des Heimwerkers ist voller Rückschläge und Enttäuschungen. Doch am Ende seines bislang größten Projekts stellte sich bei Benjamin Schulz ein völlig anderes Gefühl ein.

Meine Heimwerkerkarriere wäre weiter dahingeplätschert, wenn sich nicht ein Projekt aufgetan hätte, das alle anderen in den Schatten stellte. Im Rückblick ergibt plötzlich alles Sinn, erscheinen all die Basteleien und Fehlversuche als Schritte auf dem Weg zum (vorläufigen) Gipfel meines Heimwerkerdaseins: dem Bau eines Gartenhäuschens.

Es verlangte mir alles ab, was ich gelernt habe. Ich musste buddeln, betonieren, sägen, bohren, fräsen, hämmern, schleifen, schrauben. Vom Schwitzen und gelegentlichen Fluchen ganz abgesehen.

In Gedanken stand das Häuschen schon seit Jahren im Garten, in der Nische zwischen Pflaumenbaum und Brombeerstrauch. Ein Ort zum Spielen für die Kinder. Und wenn die irgendwann mal kein Interesse mehr am Spielhäuschen haben sollten, hätte ich einen Abstellraum für die Gartengeräte.

Eine genaue Inspektion ergab, dass ich etwa 2,70 mal 2,60 Meter Platz für die Grundfläche hatte. Vor meinem geistigen Auge entstand das Bild des Häuschens: Satteldach, 30 Grad Dachneigung, vorne einmal über die gesamte Breite eine schmale überdachte Terrasse. Die Tür zentral, links und rechts davon ein Fenster. Der Plan war folgender: vier Punktfundamente ausheben, auf denen das Balken-Grundgerüst und alles andere ruht. Boden, Wände, Dach, Terrasse.

Das Garten-Spielhaus, auf dem Papier schon fertig
SPIEGEL ONLINE

Das Garten-Spielhaus, auf dem Papier schon fertig

Je weiter das Haus in die Höhe wuchs, desto mehr Spaß machte es. Das Ausheben der Fundamente war eine reine Fleiß-, aber keine Kopfarbeit. Als die Betonarbeiten erledigt waren, lief es wie geschmiert: Stützbalken befestigt, Trägerbalken für das Dach auf die Stützbalken montiert, darauf die Dachsparren befestigt. OSB-Platten für Boden und Dachfläche, Dachpappe als Regenschutz, Terrassendielen verschraubt. Spontan entschied ich mich, aus zwei alten Plexiglasplatten noch zusätzliche Fenster in die Dachgiebel zu bauen.

Es lief wunderbar, dauerte aber alles ein wenig länger als gedacht. Eine Mischung aus zu optimistischer Planung, Selbstüberschätzung und miesem Wetter. Dann kam der Winter. Bei abwechselndem Niesel- und Schneeregen schraubte ich die Profilbretter für die Wände an.

Mann, hat das alles Spaß gemacht!

So stand mein Häuschen da, vier Wände, dichtes Dach, aber ohne Fensterläden und Tür. Und noch kein Klecks Farbe. Ich wollte mich schon darüber ärgern, dass ich mal wieder zu langsam gewesen war oder mir zu viel vorgenommen hatte. Dann wurde mir klar, dass der Zustand meines Häuschens wie eine Metapher für mein Heimwerkerdasein war. Manches klappt, anderes nicht, und nichts so wie geplant, zumindest nicht so schnell.

Fotostrecke

35  Bilder
Heimwerker-Projekt: Häuslebauer, Schritt für Schritt

Als ich erkannte, dass die Fertigstellung bis zur nächsten Schönwetterperiode würde warten müssen, ging ich ins Häuschen hinein, setzte mich auf den Boden, atmete tief durch. Ich schaute hinauf zum Firstbalken, entlang an den Sparren zu den Stützbalken, dann durch die Türöffnung hinaus in den Garten. Ich dachte an die Plackerei beim Ausheben der Fundamente, an das Schietwetter beim Anbringen der Sparren, an den mühsamen Zuschnitt der OSB-Platten für den Boden. Ich dachte: Mann, hat das alles Spaß gemacht! Ich dachte: Die Maloche hat sich gelohnt. Und ich dachte: Den Rest kriegste auch noch hin.

Schnee fiel, aber mir war warm. In mir stieg ein Gefühl der Zufriedenheit auf, eine Freude darüber, trocken in einem selbst gebauten Haus unter einem selbst gebauten Dach sitzen zu können. Kurz überlegte ich, was da in mir vorging. Dann wusste ich: Ja, da war es, das Heimwerkerglück.

ANZEIGE
Benjamin Schulz:
Gesägt, getan

Ullstein; 240 Seiten; 10,00 Euro


Was hätten Sie beim Bau des Häuschens anders gemacht? Ich freue mich über jeden Tipp und Hinweis! Schicken Sie mir eine Mail an benjamin.schulz@spiegel.de

Mit der Einsendung erklären Sie sich mit einer honorarfreien anonymen/namentlich gekennzeichneten Veröffentlichung auf SPIEGEL ONLINE und sämtlichen anderen Medien der SPIEGEL-Gruppe einverstanden.



Diskutieren Sie mit!
32 Leserkommentare
K_Ranseier 07.04.2018
brooklyner 07.04.2018
odenkirchener 07.04.2018
irrenderstreiter 07.04.2018
brotherandrew 07.04.2018
aggro_aggro 07.04.2018
frenchie3 07.04.2018
hador2 07.04.2018
syldron 07.04.2018
curiosus_ 08.04.2018
thomas387 08.04.2018
Flari 08.04.2018
Methusalixchen 08.04.2018
Großbär 08.04.2018
thememleser 08.04.2018
123Valentino 08.04.2018
macfant 08.04.2018
jujo 08.04.2018
gartenkram 08.04.2018
Bring-The-Stones-Rolling 08.04.2018
Frittenbude 08.04.2018
bernhard.geisser 08.04.2018
frenchie3 08.04.2018
was-zum-teufel... 08.04.2018
Frittenbude 08.04.2018
was-zum-teufel... 08.04.2018
kratzdistel 08.04.2018
Frittenbude 08.04.2018
brotherandrew 08.04.2018
kratzdistel 08.04.2018
curiosus_ 08.04.2018
Frittenbude 08.04.2018

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.