Ungewöhnliche Geburt Mädchen kommt in Leipziger S-Bahn zur Welt

Dieses Baby hatte es eilig: Seine Mutter saß in der S-Bahn von Leipzig nach Halle, als plötzlich die Wehen einsetzten. Kurz darauf war ein kleines Mädchen geboren - die Bahn schenkte diesem ein Ticket fürs Leben.

S-Bahn am Hauptbahnhof in Halle (Archiv): Geburt im Zug
AP

S-Bahn am Hauptbahnhof in Halle (Archiv): Geburt im Zug


Leipzig - In einer S-Bahn zwischen Leipzig und Halle ist ein kleines Mädchen zur Welt gekommen. Zwei mitreisende Frauen hätten der Mutter am Morgen spontan als Geburtshelfer zur Seite gestanden, ein Zugbegleiter habe den Waggon abgesperrt, um Störungen zu vermeiden, teilte die Deutsche Bahn mit.

Als der vom Personal alarmierte Notarzt die Mutter gegen 5.30 Uhr am Hauptbahnhof in Halle in Empfang nehmen wollte, war das Baby schon geboren. Die Helfer brachten beide umgehend in ein Krankenhaus. Sowohl Mutter als auch Kind seien wohlauf, hieß es.

Die Bahn zeigte sich entzückt. "Wir sind tief bewegt über das Wunder, das sich heute Morgen in unserer S-Bahn ereignet hat", erklärte der Chef von DB Region Südost, Frank Klingenhöfer. "Wir wünschen der jungen Mutter und ihrem Baby alles erdenklich Gute." Wegen der besonderen Umstände schenkte das Unternehmen dem Neugeborenen eine lebenslang gültige Freikarte für das Nahverkehrsnetz in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

wit/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.