Kreis Cuxhaven Feuerwehr muss zusehen, wie eigene Wache brennt

Der Geräteschuppen mit Löschzug und Ausrüstung ist das Herzstück einer jeden Feuerwache. In Geestland hat eine Mannschaft nun mit ansehen müssen, wie alles in Flammen aufging - ohne selbst einschreiten zu können.

DPA

Ein Brand im Gerätehaus hat die Feuerwehr in Geestland alarmiert. 120 Einsatzkräfte kämpften in der Stadt im Kreis Cuxhaven gegen die Flammen. Die betroffenen Kollegen im Stadtteil Neuenwalde konnten dabei nur zusehen: Ihre Ausrüstung befand sich neben zwei Löschfahrzeugen in dem Gerätehaus. Das Feuer zerstörte Wagen und Ausrüstung komplett. Die Polizei sucht jetzt nach der Ursache für den Brand. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

Das Feuer war am Montag gegen 2.30 Uhr im Gerätehaus ausgebrochen, das sich mit der Wache in einem Gebäude befindet. Acht Feuerwehren aus umliegenden Orten rückten an. Nach etwa zwei Stunden hatten sie die Flammen gelöscht. Die Brandermittler der Polizei sollten im Laufe des Tages das Gelände untersuchen. "Die Kollegen konnten den Brandort bisher nicht betreten, weil es noch zu heiß war", sagte Polizeisprecher Carsten Bode.

Die Feuerwehr muss nun neue Fahrzeuge und Ausrüstung anschaffen. Ob die Wache selbst gerettet werden kann oder neu gebaut werden muss, stand am Montagmittag noch nicht fest.

gam/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.