kurz & krass Unter Sofa versteckter Junge löst Suchaktion mit Polizei aus


Erst suchten die Eltern alleine, dann holten sie Polizei und Feuerwehr zur Hilfe - ein vermeintlich verschwundener Fünfjähriger hat in Niedersachsen Aufregung ausgelöst. Dabei befand er sich eigentlich ganz in der Nähe.

Etwa hundert Einsatzkräfte begannen am Mittwochabend, den Ort Geestland nach dem Kind abzusuchen, wie die Polizei in Cuxhaven mitteilte. Gut eine Stunde nach der Alarmierung sei das Kind aber "wohlauf" unter einem Sofa in seinem Elternhaus entdeckt worden.

Die Familie hatte die Beamten laut Polizei gegen 18.15 Uhr informiert. Zuvor sollen die Angehörigen ergebnislos nach dem Jungen gesucht haben.

Die Polizei geht davon aus, dass er das Grundstück seiner Eltern eine halbe Stunde zuvor verlassen hatte. Polizisten und Feuerwehrleute starteten daraufhin eine großangelegte Suche. Auch Spürhunde und Lautsprecherwagen kamen zum Einsatz.

bbr/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.