Niedersachsen Ersthelfer stirbt nach Unfall auf der A1

Ein Lkw-Fahrer hat den Versuch, einem verunglückten Autofahrer zu helfen, mit dem Leben bezahlt. Der 59-Jährige starb, nachdem ein weiteres Auto in die Unfallstelle auf der Autobahn 1 fuhr.

Unfallstelle auf der A1
NonstopNews

Unfallstelle auf der A1


Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 in Niedersachsen ist ein Ersthelfer ums Leben gekommen. Der 59-jährige Lkw-Fahrer habe angehalten und sei ausgestiegen, um einem verunglückten Autofahrer zu helfen, sagte ein Polizeisprecher.

Der 24-jährige Autofahrer war demnach bei regennasser Fahrbahn zunächst gegen die Leitplanke gefahren. Sein Wagen sei umgekippt und auf der Mittelspur liegen geblieben. Als der Lkw-Fahrer versuchte, dem verunglückten Mann zu helfen, fuhr laut Polizei ein anderes Auto in die Unfallstelle. Der Ersthelfer wurde dabei so schwer verletzt, dass er starb.

Drei Schwerverletzte

Der Fahrer des zunächst verunglückten Autos sowie die beiden Insassen des in die Unfallstelle gefahrenen Wagens, ein dänisches Ehepaar im Alter von 51 und 50 Jahren, erlitten jeweils schwere Verletzungen. Sie wurden nach dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Elsdorf und Bockel in Krankenhäuser gebracht.

Die A1 war nach dem Unfall am frühen Montagmorgen in Richtung Bremen stundenlang gesperrt.

apr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.