Ostsee-Autobahn A20 nach Absacken voll gesperrt

Bisher war nur eine Fahrtrichtung der A20 nicht mehr befahrbar. Nun wird ein Abschnitt der Autobahn in Mecklenburg-Vorpommern voll gesperrt. Teile der Fahrspur waren zuvor abgesackt.

DPA

Die Ostsee-Autobahn 20 Lübeck-Stettin ist bei Tribsees im Kreis Vorpommern-Rügen in beiden Richtungen gesperrt. Grund ist das Absacken der Autobahn durch den moorigen Untergrund. Deshalb wurde aus Sicherheitsgründen nun auch die Fahrbahnen Richtung Westen geschlossen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Damit müssen Autofahrer auf der wichtigen West-Ost-Verbindung für längere Zeit in beiden Fahrtrichtungen zwei Umleitungen zwischen den Abfahrten Bad Sülze und Tribsees in Kauf nehmen, wie das Schweriner Verkehrsministerium im Vorfeld mitgeteilt hatte.

Auch ein Ausweichen auf die Bundesstraßen 105 und 110 ist möglich. Der genaue Grund für das Absacken des erst 2005 gebauten Autobahnabschnittes ist noch unklar. Bis Sommer 2018 soll eine Behelfsbrücke entstehen.

Fotostrecke

43  Bilder
Spektakuläre Erdlöcher: Und plötzlich sackt der Boden ab

jpz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.