Abhöraktion: Hofberichterstatter drohen zwei Jahre Haft

Die britischen Behörden haben gegen zwei Verdächtige, die Telefongespräche in Prinz Charles' Residenz abgehört haben sollen, Anklage erhoben. Ihnen werden ungesetzmäßige Telefonüberwachung und Verschwörung vorgeworfen.

London - Bei einer Verurteilung drohen den beiden Männern bis zu zwei Jahre Haft sowie eine Geldstrafe. Der Gerichtstermin wurde für den 16. August angesetzt.

Thronfolger Charles: Immer wieder Opfer von Lauschangriffen
REUTERS

Thronfolger Charles: Immer wieder Opfer von Lauschangriffen

Nach Zahlung einer Kaution wurden der Hofberichterstatter der Boulevard-Zeitung "News of the World", Clive Goodman, und der 35-jährige Glen Mulcaire zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein dritter Festgenommener war nach Polizeiangaben bereits früher gegen Kaution freigekommen.

Dem "Daily Mirror" zufolge sollen die Verdächtigen zwischen Januar und Mai dieses Jahres bei acht Gelegenheiten Telefonate von Mitarbeitern an Charles' Wohnsitz Clarence House abgehört haben. Nach BBC-Berichten handelte es sich bei den Abgehörten um Charles' Pressesekretär Paddy Harverson und zwei weitere Pressesprecher, die für seine Söhne William und Harry arbeiten. Weder House noch die Polizei nahm Stellung zu den Informationen.

Die Polizei ging nicht davon aus, dass die Telefone der königlichen Familie direkt angezapft wurden, schloss aber nicht aus, dass weitere Prominente sowie Mitglieder des Königshauses dennoch belauscht wurden. Da Prinz Charles und seine Familie gefährdet gewesen seien, schaltete sich die Anti-Terror-Einheit der Polizei in die Ermittlungen ein.

Laut Polizei begannen die Ermittlungen im Dezember, nachdem drei Mitarbeiter von Prinz Charles die Behörden nach wiederholten Lauschangriffen alarmiert hatten.

Dagegen berichtete der TV-Reporter Tom Bradby: Er und Prinz William hätten Verdacht geschöpft, nachdem die "News of the World" Details über ein geplantes Treffen zwischen Charles' Sohn und dem Reporter des Fernsehsenders ITV veröffentlicht hatten.

Schon in der Vergangenheit wurde die königliche Familie heimlich abgehört. So gelangten etwa Mitschnitte von intimen Telefonaten zwischen Charles und seiner damaligen Geliebten Camilla sowie zwischen Diana und einem Jugendfreund an die Öffentlichkeit.

aki/AFP/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite