Österreichische Kaiserfamilie Erzherzog Christoph heiratet Diplomatentochter

Der Großneffe des letzten österreichischen Kaisers hat geheiratet. In einer Kirche in Nancy gab Erzherzog Christoph von Habsburg-Lothringen der Tochter eines französischen Diplomaten das Jawort. Mehrere europäische Adelsfamilien und Hunderte Schaulustige sahen zu.

AFP

Luxemburg/Nancy - Erzherzog Christoph von Habsburg-Lothringen, ein Spross der österreichischen Kaiserfamilie, hat geheiratet. Im Beisein mehrerer europäischer Adelsfamilien, unter anderem aus Luxemburg und Liechtenstein, gab der 24-Jährige der Französin Adélaïde Drapé-Frisch am Samstag in der französischen Stadt Nancy das Jawort. Die Diplomatentochter ist Anfang 20 und stammt aus Paris.

Die kirchliche Trauung fand am Vormittag in der Saint-Epvre-Basilika von Nancy statt, vor der sich rund tausend Schaulustige versammelt hatten. Zelebriert wurde sie vom Bischof von Nancy, Jean-Louis Papin. Die standesamtliche Trauung war am Vortag vom Bürgermeister der lothringischen Stadt vorgenommen worden.

Christoph von Habsburg-Lothringen ist der zweite Sohn von Prinzessin Marie-Astrid von Luxemburg und Erzherzog Carl-Christian von Österreich. Zugleich ist er ein Großneffe des letzten österreichischen Kaisers Karl I., der im November 1918 abdanken musste.

Die Familie Habsburg-Lothringen hat seit vielen Jahren enge Beziehungen zur Stadt Nancy. Im Jahr 1951 hatte dort bereits Otto von Habsburg, der Sohn des letzten österreichischen Kaisers und langjährige CSU-Europaabgeordnete, seine Frau Regina geheiratet.

son/AFP/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 56 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lorn order 29.12.2012
1. Der ist gar kein Erzherzog,
Zitat von sysopAFPDer Großneffe des letzten österreichischen Kaisers hat geheiratet. In einer Kirche in Nancy gab Erzherzog Christoph von Habsburg-Lothringen der Tochter eines französischen Diplomaten das Jawort. Mehrere europäische Adelsfamilien und hunderte Schaulustige sahen zu. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/adelige-hochzeit-erzherzog-christoph-von-oesterreich-heiratet-a-875112.html
denn die Republik Österreich hat lobenswerterweise den Adel komplett abgeschafft. Anders als in Deutschland sind die ehemaligen Adelstitel auch nicht Teil des Namens. Wahrscheinlich heisst der Herr einfach nur Christoph Habsburg. Auch der langjährige CSU Abgeordnete Otto Habsburg, liess sich gerne als Kaiserliche Hoheit anreden und tauchte in der Presse immer als Otto von Habsburg auf. Schade, dass SPON sich auf dieses Boulevard-Niveau herablässt.
Beiträger222 29.12.2012
2. SPON zeigt Untertanendenken, es ginge auch anders
Es geht doch auch anders http://derstandard.at/1356426438386/Christoph-Habsburg-Lothringen-heiratete-Diplomatentochter
hertha-koslowski 29.12.2012
3. optional
und selbst wenn er aus irgendwelchen Gründen noch einen Adelstitel würde es Christoph Erzherzog von Habsburg Lothringen heissen, der dämliche Titel wäre Teil des Nachnamens. Aber eigentlich schade das sich Spon sich auf dieses Niveau herablässt
Sique 29.12.2012
4. Das ist immer so in Österreich.
Zitat von Beiträger222Es geht doch auch anders http://derstandard.at/1356426438386/Christoph-Habsburg-Lothringen-heiratete-Diplomatentochter
Der Standard als österreichische Zeitung hält sich an österreichisches Recht, nach dem es keine Adelstitel und Adelsattribute gibt. Also fallen Erzherzog und von unter den Tisch.
wohlmein 29.12.2012
5. Wirtschaftskrise: Engpass an Hosenstoffen?
Zitat von sysopAFPDer Großneffe des letzten österreichischen Kaisers hat geheiratet. In einer Kirche in Nancy gab Erzherzog Christoph von Habsburg-Lothringen der Tochter eines französischen Diplomaten das Jawort. Mehrere europäische Adelsfamilien und hunderte Schaulustige sahen zu. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/adelige-hochzeit-erzherzog-christoph-von-oesterreich-heiratet-a-875112.html
Es bestürzt mich, mit ansehen zu müssen, daß selbst die Haute Volée unter der Krise leidet: anscheinend war nur eine Sorte Hosenstoff vorrätig, nämlich der längsgestreifte. Oder sollte ich mich eher zu der Annahme durchringen, daß die Sippschaft, überaus knickerig, sich beim Handeln insofern verstieg, daß sie des Preises wegen gleich einen ganzen Quadratkilometer orderte?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.