Clown-Pilger in Mexiko: Heiliger Schabernack

Hunderte Pilger sind in der Hauptstadt Mexikos in die Basilika von Guadalupe geströmt. Sie trugen ihre Arbeitskleidung: rote Knubbelnasen, riesige Schuhe und viel Schminke.

Pilgernde Clowns in Mexiko: Hi, Hi, Hi Fotos
REUTERS

Mexico City - Es war laut in den Straßen von Mexico City. Hunderte Pilger zwängten sich durch die Gassen, sie hatten Tröten, Rasseln und Trommeln dabei. Die Parade war genauso laut wie bunt: Sämtliche Teilnehmer hatten sich verkleidet, sie waren in weite Ballonhosen und Riesentreter geschlüpft, hatten sich knallbunte Perücken übergestülpt und - am allerwichtigsten - rote Plastiknasen umgebunden.

Die Clowns wollten zur Basilika der Jungfrau von Guadalupe, einem der wichtigsten Marienheiligtümer der Welt. Einmal im Jahr kommen die verkleideten Pilger hierher, um der Schutzpatronin Mexikos zu danken. Für die Arbeit, die sie haben oder die Gesundheit, die sie nicht im Stich gelassen hat. "Und für das Geschenk, ein Clown zu sein", wie einer der Teilnehmer sagt.

In der Kirche selbst ging es während der Messe zwar besinnlicher zu. Doch auf dem Rückweg wurde es wieder laut. Und lustig.

aar

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. xxx
udo46 19.07.2012
Zitat von sysopHunderte Pilger sind in der Hauptstadt Mexikos in die Basilika von Guadalupe geströmt. Sie trugen ihre Arbeitskleidung: rote Knubbelnasen, riesige Schuhe und viel Schminke. Als Clowns verkleidete Pilger gehen in Kirche Mexikos zum Gottesdienst - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,845316,00.html)
Sind das jetzt alle, oder nur die, die die heilige Jungfrau erhört hat? Ich frag ja nur. Gibt`s übrigens auch einen Schutzheiligen für die Drogenmafia? Ich frag ja nur, weil die so erfolgreich ist. ;-) Der oder die Schutzheilige für die Mafiaopfer hat wohl seit Jahre Urlaub, oder was? Ich frag ja nur.
2. @udo46
iwan57 19.07.2012
was wollen Sie mir mit Ihrem Kommentar sagen? Was haben diese Clowns, die froh sind, Clowns sein zu können, mit der Mafia zu tun?
3.
schnirz 19.07.2012
Zitat von udo46Sind das jetzt alle, oder nur die, die die heilige Jungfrau erhört hat? Ich frag ja nur. Gibt`s übrigens auch einen Schutzheiligen für die Drogenmafia? Ich frag ja nur, weil die so erfolgreich ist. ;-) Der oder die Schutzheilige für die Mafiaopfer hat wohl seit Jahre Urlaub, oder was? Ich frag ja nur.
Jesús Malverde und die Universalheilige Santa Muerte fallen mir da so ein
4. Voll daneben
fauleoma 19.07.2012
Zitat von udo46Sind das jetzt alle, oder nur die, die die heilige Jungfrau erhört hat? Ich frag ja nur. Gibt`s übrigens auch einen Schutzheiligen für die Drogenmafia? Ich frag ja nur, weil die so erfolgreich ist. ;-) Der oder die Schutzheilige für die Mafiaopfer hat wohl seit Jahre Urlaub, oder was? Ich frag ja nur.
Ich finde ihren Kommentar voll daneben. Wer einmal dort war, weiß, dass das nichts mit Schabernack zu tun hat. Diese Menschen sind tief gläubig und hat solch einen Kommentar nicht verdient. Ich habe tiefen Respekt vor dieser Gläubigkeit.
5. xxx
udo46 19.07.2012
Zitat von fauleomaIch finde ihren Kommentar voll daneben. Wer einmal dort war, weiß, dass das nichts mit Schabernack zu tun hat. Diese Menschen sind tief gläubig und hat solch einen Kommentar nicht verdient. Ich habe tiefen Respekt vor dieser Gläubigkeit.
Sehen Sie, und mir geht der Respekt vor solchem blinden Glauben völlig ab. Warum? Erstens werden solche Menschen - egal ob von Beruf Clown oder sonstwas - immer gern für unheilige Zwecke missbraucht. Man braucht ihnen nur zu sagen "Gott will es" und sie tun`s. Zweitens: Wer seinen Verstand zu Hause lässt, und nur seinem Bauchgefühl folgt, erkennt z. B. nicht die Beliebigkeit solchen Mummenschanzes. Es stellt sich nämlich unwillkürlich die Frage, warum das Glück oder Unglück den einen und nicht den anderen getroffen hat, warum der eine von der Mutter Gottes erhört wurde, der andere nicht, der eine krank wurde, der andere nicht etc. . Aber schon klar, die Wege Gottes sind unergründlich. So unergründlich nun auch wieder nicht, denn der hinterhältige klerikale Beipackzettel besagt, dass der Begünstigte wegen seiner Frömmigkeit belohnt wurde, während der Nichtbegünstigte wohl nicht fromm genug war. Im Übrigen: Wo ist die Verbindung zwischen Clownerie und Mutter Gottes? Wieder so ein sinnfreies Ritual, das man ja zu Hauf in der RKK antreffen kann. Das hält den schlichten Gläubigen bei der Stange und lässt ihn nicht auf dumme Gedanken kommen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Mexiko
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 11 Kommentare
  • Zur Startseite

Fläche: 1.964.375 km²

Bevölkerung: 113,423 Mio.

Hauptstadt: Mexiko-Stadt

Staats- und Regierungschef: Enrique Peña Nieto

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Mexiko-Reiseseite