Rührender Abschiedsbrief an ihren Mann Schriftstellerin Rosenthal ist tot

Mit einer Kontaktanzeige suchte sie für ihren Mann eine neue Frau, weil sie wusste, dass sie nicht mehr lange leben wird. Nun ist die amerikanische Autorin Amy Krouse Rosenthal an Krebs gestorben.

Amy Krouse Rosenthal (Archivbild)
Chicago Sun-Times / AP

Amy Krouse Rosenthal (Archivbild)


Die Autorin und Filmemacherin Amy Krouse Rosenthal ist in Chicago gestorben. Das bestätigte ihre langjährige Agentin Amy Rennert der Nachrichtenagentur AP. Rosenthal litt seit 2015 an Eierstockkrebs und wusste, dass sie die Krankheit nicht überleben würde.

In einer ergreifenden Liebeserklärung in der "New York Times" hatte sich die Schriftstellerin von ihrem Mann Jason Brian Rosenthal verabschiedet. 26 Jahre waren die beiden verheiratet. Sie würde gern weitere 26 Jahre mit ihm zusammen sein, hieß es in dem Brief. Wenn sie nicht sterben müsste.

Außerdem veröffentlichte sie eine Art Kontaktanzeige für ihren Mann: Jason sei fünf Fuß zehn (1,78 Meter) groß, wiege 160 Pfund, habe grau meliertes Haar und nussbraune Augen. Soviel zu den wichtigsten Eckdaten. "Man kann sich leicht in ihn verlieben", schrieb Amy Rosenthal. Sie habe es innerhalb eines Tages getan. Am Ende ihres ersten Dates habe sie gewusst, dass sie Jason heiraten wolle. Er habe ein Jahr später von ihren Plänen erfahren. Rosenthal hinterlässt ihren Mann und drei Kinder.

koe/AP

Mehr zum Thema


insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
c.m.johannsen 13.03.2017
1. Nach dem Artikel muss man erst einmal Luft schnappen!
Schön, dass es noch solche Liebeserklärungen gibt. Der Familie wünsche ich viel Kraft, das Erlebte zu verarbeiten und positiv in die Zukunft zu schauen.
riedlinger 13.03.2017
2. Wahre menschliche Größe
Wir lesen so viele ärgerliche, peinliche, lächerliche Nachrichten Tag für Tag. Und da kommt diese wunderbare Frau her und zeigt in übermenschlicher Größe, was alles unwichtig und was wirklich wichtig ist. Das Mindeste, was man tun sollte, ist, sich in Dankbarkeit und Respekt posthum zu verbeugen. There was a woman - when comes such another!
hardeenetwork 13.03.2017
3. Man findet keine Worte ...
Ich wünsche ihr viel Glück im Himmel. Sie wird als Engel leuchten bis an das Ende aller Tage. Wenn ich ihr Mann gewesen wäre, könnte ich nie mehr aufhören zu weinen.
chalchiuhtlicue 13.03.2017
4. Und wieder ist unsere Welt ...
... ein Stück ärmer geworden, denn Menschen, die eine solche Größe zeigen, sind rar geworden. Ich hoffe, dass sie auf ihrer letzten Reise all das findet, was sie sich erhofft hat.
henrich.wilckens 13.03.2017
5. Unsterblich
Mit ihrem Beitrag hat sich die Autorin unsterblich gemacht! Möge Amy damit im Gedächtnis aller bleiben und ihre Liebe zu ihrem Mann ihr einen besonderen Platz im Himmel geben. RIP
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.