Bildband über Frauen "Sie strahlten wie Sterne"

Die Fotografin Mihaela Noroc porträtiert Frauen auf der ganzen Welt, in Städten und abgelegenen Regionen. Wie lebt es sich in Island, Nordkorea oder Äthiopien? Ihr Bildband "Atlas of Beauty" zeigt es.

Mihaela Noroc/ Ten Speed Press/ riva

Von


Studentin Imame aus Paris würde gerne eine eigene Galerie eröffnen, Alice arbeitet als freiwillige Helferin im Flüchtlingslager in Idomeni, die Tänzerin Caterina zog für ihre Ausbildung nach Mailand um. Mihaela Noroc hat diese und Hunderte weitere Frauen fotografiert, 500 der Porträts zeigt sie in ihrem Buch "Atlas of Beauty - Frauen der Welt".

Ihren Anfang nahm die Serie bei einem Aufenthalt in Äthiopien. Noroc war von den Frauen dort fasziniert: "In dieser rauen Umgebung strahlten sie wie Sterne - mit Würde, Kraft und Schönheit." Sie entschied sich ihren Job zu kündigen und um die Welt zu reisen. Rund 60 verschiedene Länder hat sie mittlerweile besucht: Von Nordkorea über Südafrika, von Iran bis nach Guatemala fotografierte sie unterschiedlichste Frauen - und weitere sollen folgen.

Norocs Arbeitsort sind Straßen und öffentliche Plätze. Dort sprach sie die Frauen an, die ihr gefielen und die sie interessant fand. Nicht immer ließen sie sich ablichten: "Ich sah mit eigenen Augen, wie Diskriminierungen und gesellschaftlicher Druck auf dem Rücken vieler lasten. Einige hatten einfach Angst, fotografiert zu werden. Andere waren nicht selbstbewusst genug." Doch viele waren so mutig, bei dem Projekt mitzuwirken.

Fotostrecke

21  Bilder
Von Italien bis Äthiopien: Schöne Frauen

Noroc fotografierte direkt vor Ort und unter natürlichen Lichtverhältnissen, inszenierte möglichst wenig. Sie versuchte, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, auch wenn es manchmal besonders schnell gehen musste, weil die Frauen wenig Zeit hatten.

Nicht immer war die Reise für Noroc einfach: "Ich war in Kriegsgebieten und ging durch gefährliche Slums. Ich habe gefroren, war überhitzt und sehr emotional. Ich hatte keinen Cent mehr und war krank, während ich weit weg von zu Hause war." Doch die Frauen hätten sie immer wieder motiviert, weiter zu machen. Sie selbst habe viel von ihnen gelernt.

ANZEIGE
Mihaela Noroc:
The Atlas of Beauty

Frauen der Welt

Riva, 352 Seiten; 24,99 Euro

Durch die Porträtierten fand Noroc heraus: "Ich glaube, Schönheit bedeutet, man selbst zu sein, natürlich und authentisch. Sie bedeutet, anderen Menschen sein Inneres zu zeigen." Dies äußere sich schon durch kleine Dinge wie einen freundlichen Blick, ein offenes Lächeln oder eine berührende Geschichte. Mit den Frauen zu sprechen und etwas aus ihrem Leben zu erfahren, war Noroc daher besonders wichtig.

Frauen werde oft von der Gesellschaft ein bestimmtes Aussehen und eine gewisse Verhaltensweise aufgezwungen, sagt die Fotografin. Sie appelliert daher: "Jede Frau sollte die Freiheit haben, sich so zu präsentieren, wie sie es möchte, und ihre Schönheit zu finden, ohne äußeren Druck zu spüren."



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.