Australien Mann wehrt Hai-Angriff mit Surfbrett ab

An der Ostküste Australiens hat ein Hai einen Surfer angegriffen: Der Mann wehrte sich erfolgreich, verband seine Wunden selbst und fuhr ins Krankenhaus.

Shelly Beach bei Ballina (Februar 2015)
DPA

Shelly Beach bei Ballina (Februar 2015)


Ein 43-jähriger Australier hat einen Hai-Angriff erfolgreich mit seinem Surfbrett abgewehrt. Der Surfer war am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr in der Nähe von Ballina an der Ostküste des Landes von dem knapp eineinhalb Meter langen Hai angegriffen worden. Die Verletzungen sind nicht lebensgefährlich, wie die Polizei im Bundesstaat New South Wales mitteilte.

"Der Hai hat ihn vom Brett gebissen und wollte ihn dann unter Wasser ziehen", sagte Ballinas Bürgermeister David Wright der Deutschen Presse-Agentur. "Aber der Mann hat den Hai mit dem Surfbrett geschlagen und abgewehrt." Der Surfer habe bei dem Angriff leichte Verletzungen erlitten, die er selbst verbunden habe, ehe er ins nächste Krankenhaus fuhr.

Der Vorfall ereignete sich am Shelley Beach bei Ballina. Sowohl dieser Strand als auch die angrenzenden Küstenabschnitte wurden laut Polizei für 24 Stunden gesperrt.

Erst Anfang der Woche war ein Schwimmer nach einem Hai-Angriff vor der Ostküste Australiens an seinen schweren Verletzungen gestorben. Der 33-Jährige war am Montagabend mit tiefen Wunden an Armen und Beinen ins Krankenhaus geflogen worden und starb dort wenige Stunden später, wie die Rettungsdienste mitteilten. Der Australier war bei Cid Harbour in der Nähe der Whitsunday-Inseln von einem privaten Boot aus in Wasser gegangen und von dem Hai überrascht worden. Seit Jahresbeginn ist es der landesweit zweite Todesfall infolge eines Hai-Angriffs.

aar/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.