Drohende Evakuierung in Fichtenwalde Autobahn 9 wegen Waldbrand gesperrt

90 Hektar eines trockenen Kiefernwalds in Brandenburg stehen in Flammen. Die Urlaubsroute zwischen Berlin und Leipzig ist gesperrt. Einige Bürger sollen sich auf Evakuierungen vorbereiten.


Sommerhitze und Trockenheit führen auch in Deutschland bereits zu gefährlichen Waldbränden. In der Nähe des Autobahndreiecks Potsdam stehen rund 90 Hektar Kiefernwald in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und bat die 2800 Bewohner des Orts Fichtenwalde, sich auf eine mögliche Evakuierung vorzubereiten.

Die Polizei sperrte die Autobahn A9 von Berlin nach Leipzig - eine wichtige Route nach Süden und damit für viele Reisende in den Sommerurlaub.

Wegen der andauernden hochsommerlichen Hitze war es in Berlin und Brandenburg in jüngster Zeit immer wieder zu Wald- und Feldbränden gekommen. Auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog nahe Berlin breitete sich ein Brand auf 25 Hektar aus.

Fotostrecke

8  Bilder
Waldbrand in Brandenburg: Flammen an der Urlaubsroute

Bei dem aktuellen Brand sollten Autofahrer die Region weiträumig umfahren, raten die Behörden. Auch auf dem Berliner Ring und auf der A2 von Magdeburg nach Berlin könne es zu Behinderungen kommen.

Einwohner sollen Kleidung und Dokumente bereitlegen

"Legen Sie Kleidung und wichtige Dokumente/Medikamente bereit. Schalten Sie Rundfunk und Fernsehen ein", hieß es in der Warnung der Feuerwehr an die Anwohner.

Menschen in unmittelbarer Nähe des Brandes sollten Fenster und Türen schließen. Die Polizei schickte einen Hubschrauber in die Luft, um den Rettungskräften einen Überblick zu verschaffen.

Über der Autobahn war eine große Rauchsäule zu sehen, wie ein Polizeibild aus dem Hubschrauber zeigte. Wie das Feuer seitlich der A9 entstand, ist bisher nicht bekannt.

tin/apr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.