Überhitztes Auto Polizei schlägt Fenster ein und befreit Hunde

In Brandenburg musste die Polizei zwei Hunde aus einer Notlage befreien. Der Wagen, in dem die Tiere eingesperrt waren, parkte in der prallen Sonne.


Die Polizei hat im brandenburgischen Bad Belzig zwei Hunde mithilfe eines Schlagstocks aus einem überhitzten Auto befreit. Die Beamten schlugen die Heckscheibe des Wagens ein. Das Auto stand in der prallen Mittagssonne, wie es in einer Mitteilung heißt. Die Tiere hätten sichtlich unter der Hitze gelitten.

Der Versuch der Beamten, die Besitzerin der Hunde zu erreichen, war fehlgeschlagen. Zwar hatte sie ein Fenster einen Spalt breit geöffnet, doch das reichte nicht zur Belüftung des Wagens.

Die 39-Jährige Halterin kehrte kurz nach der Rettung ihrer Hunde zu ihrem Wagen zurück. Sie hatte sich einer Zahn-OP unterzogen und war deshalb nicht erreichbar gewesen. Sie wurde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

lmd

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.