Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Jagd in den USA: Vier Bären an Überdosis Schokolade gestorben

45 Kilogramm Schokolade und Donuts hat ein Jäger im US-Bundesstaat New Hampshire ausgelegt, um Bären zu ködern. Vier Tiere starben nach dem Mahl. Jetzt wird über eine Änderungen des Jagdgesetzes debattiert.

New York - Im US-Bundesstaat New Hampshire sind vier Bären an einer Überdosis Schokolade gestorben. Wie der "Concord Monitor" berichtet, hatte ein Jäger an einem Waldrand etwa 45 Kilogramm Schokolade und Donuts als Köder für die Tiere ausgelegt. Kurze Zeit später wurden in wenigen Metern Entfernung vier tote Tiere entdeckt - zwei Bärinnen und zwei Bärenjunge.

Eine Untersuchung der Tiere ergab, dass sie an Herzversagen infolge einer Vergiftung mit Theobromin, einem natürlichen Bestandteil von Schokolade, verendet waren. Die Theobrominvergiftung, auch Schokoladenvergiftung genannt, ist vor allem von Hunden und Katzen bekannt.

Die Bären waren bereits im vergangenen September gestorben - aber ihr Tod hat nun eine Debatte über Jagdgesetze in dem US-Bundesstaat ausgelöst: Dem Zeitungsbericht zufolge wird in der Jagdbehörde über neue Regelungen für Schokoladen-Mengen in Köderstellen nachgedacht.

"Im Endeffekt kann Schokolade immer giftig sein", zitiert der "Concord Monitor" den Bären-Experten Andrew Timmins von der Behörde. "Es hängt von der Menge ab." Der Jäger soll bereits 15 Jahre Erfahrung im Köderauslegen gehabt haben. Er habe die Tiere wohl nicht absichtlich getötet und dieselbe Schokolade auch an anderen Orten ausgelegt.

Dass Bären an Schokoladenverzehr sterben können, ist der Behörde seit 2011 bekannt. Um ähnlich Vorfälle - auch bei anderen Tieren - in Zukunft zu vermeiden, sei es der beste Weg, eine Vergiftung durch Schokolade von vornherein auszuschließen, sagte Timmins. "Die Schokolade gehört aus den Wäldern verbannt."

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

aar/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Naja
strohkopf 23.01.2015
ob sie jetzt an der Schokolade sterben oder durch den Jäger. Sagt allerdings einiges über das Fachwissen des Jägers aus, wenn er seine Beute die er so vermute ich schiessen wollte zuvor aus Dummheit vergiftet...
2.
Chaosfee 23.01.2015
Zitat von strohkopfob sie jetzt an der Schokolade sterben oder durch den Jäger. Sagt allerdings einiges über das Fachwissen des Jägers aus, wenn er seine Beute die er so vermute ich schiessen wollte zuvor aus Dummheit vergiftet...
Mag ja vielleicht sein, aber ob ein Jäger auch auf eine Bärenmutter und ihre Jungtiere geschossen hätte, die er nun unbeabsichtigt vergiftet hat? Oder hätte er um der Jungtiere Willen sie nicht eher verschont und sich andere "Beute" gesucht?
3. Darf man fragen
Minette 23.01.2015
wieso überhaupt Donuts und Schokolade in Jagdgebieten als Köder ausgelegt wird?? Was soll das? Süßigkeiten? Hab ich als Jägerin noch niemals gehört. Wenn wollen sie ködern um was zu tun anschließend??? Bestimmt nicht die Bärin töten, dann hätten die Jungen das Nachsehen. Als Schütze ein absolutes Tabu. Hat der Jäger nicht absichtlich gemacht...... daß ich nicht lache. Das weiß doch jedes Kind, wie gefährlich Schokolade für Tiere ist! Schokolade muß komplett verboten sein zur Tierfütterung, ist im Übrigen aus allen Zoo's und Park's bekannt. Wie blöd muß man sein in USA? Außer natürlich, Schoko und Co wird nur zu Vergiftungszwecken benutzt..
4. Ja..
skoodge 23.01.2015
Schokolade und Doughnuts aus Wäldern verbannen, dann sind alle Bären Probleme gelöst.. Bin ich der einzige, der das Gefühl hat, die Bären würden sich über eine Verbannung der Jäger noch viel mehr freuen..!!! Gehirn, irgendwer..?!
5. Dummheit weit verbreitet
Bundeskanzler20XX 23.01.2015
Das Schokolade für viele Tiere giftig ist, ist auch bei uns nicht allgegenwärtig bekannt. Als Jäger sollte man das allerdings wissen. Ein Arbeitskollege macht derzeit einen Jagdschein ohne Waffen um im Anschluss in die Falknerei einzutauchen. Das wissen was er sich dabei aneignen muss ist sehr umfangreich. Ich kann mir das in den USA nicht vorstellen, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: