Verwechslung in Schweden Terroristen? Nee, Hipster!

Knapp 30 Männer mit imposanten Bärten posieren vor einer Schlossruine in Schweden, dazu halten sie eine schwarze Flagge in die Kamera. Das müssen Terroristen sein, dachte ein Beobachter - und rief die Polizei. Wenig später zogen die Beamten lachend ab.


Eigentlich darf man sie nicht Hipster nennen, sie selbst mögen den Begriff nämlich nicht. Der Hipster-Trend sei tot, heißt es auf ihrer Homepage: "Die wahrhaft bärtigen Männer sind übrig geblieben, wir!" Nun haben ausgerechnet ihre Bärte dazu geführt, dass die Männer Besuch von der Polizei bekamen.

Die Gruppe nennt sich "Bearded Villains", also etwa "Bärtige Bösewichte". Am vergangenen Samstag trafen sie sich bei einer alten Schlossruine in Schweden, 28 Männer posierten für ein Bild, in ihrer Mitte hielten sie eine schwarze Flagge, auf der mit weißen Buchstaben der Name des Klubs stand.

"Wir haben gelacht, wir haben uns umarmt, wir hatten eine tolle Zeit", schrieb Klubmitglied Andreas Fransson auf der Homepage, auch auf seinem Facebook-Account widmete er sich dem Zwischenfall. "Aber plötzlich standen da zwei Polizisten."

Ein besorgter Bürger hatte die Beamten alarmiert. Er war in einem Auto an der Truppe vorbeigefahren und dachte beim flüchtigen Hinsehen, sie würden mit einer Flagge der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) posieren. Das Missverständnis habe sich schnell geklärt, schrieb Fransson. Die Beamten seien lachend davongezogen.

Es sei zwar schade, mit den Terroristen verwechselt worden zu sein. Andererseits sei es gut, dass die Welt nun die "Bärtigen Bösewichte" kenne - und wofür sie stünden. Dem Artikel zufolge setzten sie sich unter anderem gegen Ungerechtigkeit, Mobbing und Rassismus ein.

Yesterday, we had our Bearded Villains flag shoot at a castle ruin called Braehus. In the middle of the shoot, two...

Posted by Andreas Fransson onSonntag, 11. Oktober 2015

aar

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mowlwrf 13.10.2015
1.
Da sieht man wieder, dass der Übergang von hipster zum Terroristen fließend verläuft. :-))
kurt-aus-kienitz 13.10.2015
2. Ich habe ...
... mich schon immer gefragt, wo die ganzen Taliban in Berlin-Mitte herkommen :-)
Bueckstueck 13.10.2015
3.
Offenbar gibts diese nicht nur in Deutschland. Und auch dort schauen sie nicht so genau hin bevor sie hysterisch werden.
olli118 13.10.2015
4. Naja
...wie heisst es so schön...better safe than sorry. Jetzt haben die Hipster wenigstens eine bleibende Erinnerung, und einen nie erwarteten Bekanntheitsgrad.
georg_lm 13.10.2015
5. Kleine Korrektur / Ergänzung
Anders als im Zitat am Ende des Artikels geschrieben heißt die Ruine "Brahehus" und liegt am Ufer des Vätternsees. Die Autobahn E4 führt direkt daran vorbei und stört mit ihrem Lärm leider die romantische Stimmung dort. Der Blick von der Ruine über den See ist allerdings spektakulär. https://de.wikipedia.org/wiki/Brahehus Wer auch dort hinmöchte: E
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.