Geburtstag von Benedikt XVI. Auf die 90!

Stellen Sie sich vor, Sie waren einmal Papst und werden 90 Jahre alt. Wen laden Sie zu Ihrem Geburtstag ein? Na?

Benedikt XVI. und Seehofer
DPA

Benedikt XVI. und Seehofer


Seit seinem Rückzug vom päpstlichen Stuhl lässt sich Benedikt XVI. kaum noch in der Öffentlichkeit blicken. Anlässlich seines 90. Geburtstags hat er nun allerdings prominente Gäste aus Bayern empfangen - darunter auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

Standesgemäß wurden zu den Feierlichkeiten Brezn, Bier und Weißwürste gereicht. Den eigentlichen Geburtstag hatte Benedikt, früher Joseph Ratzinger, schon am Ostersonntag in kleinem Kreis zusammen mit seinem drei Jahre älteren Bruder Georg, Privatsekretär Georg Gänswein und seinen Haushälterinnen gefeiert.

Benedikt bedankte sich am Ende der Feierstunde mit heiserer Stimme bei seinen Gästen für "die Gegenwart von Bayern, die ihr mir gegeben habt". Er sei mit dem Herzen noch immer ganz in Bayern. Nach dem Segen sang Benedikt die Bayernhymne "Gott mit dir, du Land der Bayern" mit.

Zur Delegation gehörten auch Seehofers Ehefrau Karin, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Kultusminister Ludwig Spaenle und Staatskanzleichef Marcel Huber (alle CSU).

Fotostrecke

31  Bilder
Papst im Ruhestand: So wurde Joseph Ratzinger zu Benedikt XVI.

Seehofer sagte nach dem Empfang vor dem Wohnhaus Benedikts XVI. in den Vatikanischen Gärten: "Wir sind mächtig stolz auf unseren Papst." Er freue sich, dass er Benedikt so hellwach angetroffen habe. Der Papst sei über alles informiert. Beide hätten sich auch über die Weltpolitik ausgetauscht.

Im Februar 2013 hatte Benedikt XVI. sein päpstliches Amt niedergelegt. Seither lebt er zurückgezogen in dem kleinen Kloster Mater Ecclesiae ("Mutter der Kirche") im Vatikan.

asc/dpa

insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Das Pferd 17.04.2017
1.
prost und happy Birthday
h.klinge-klinge 17.04.2017
2. Eigentlich falsche Subheadline
Die Frage ist nicht "Wen laden Sie zu Ihrem Geburtstag ein? Na?" sondern "Wer lädt sich selber ein? Na?" König Horst beim Papst a.D.
123Valentino 17.04.2017
3. Tatsächlich..,,
haben sich beide über den Austritt Bayerns aus der EU unterhalten. Ratzinger würde gerne Regensburg als Hauptstadt aufbauen und Seehofer bleibt bei München. Beide sind bereits Geschichte, Beide haben aber keine Geschichte geschrieben.
Orthoklas 17.04.2017
4. Herzlichen Glückwunsch...
und Gottes Segen, lieber Benedikt! Ob sich der Seehofer wohl n Tipp vom Pontifex a. D. zum Thema "soll ich bayerischer MP bleiben oder lass ichs lieber sein" abgeholt hat?
widower+2 17.04.2017
5. Billig!
Die Wählerstimmen der ewiggestrigen Katholiken braucht Seehofer doch gar nicht mehr. Die hat er doch schon. Und die der Anderen wird er mit so einer Aktion garantiert nicht bekommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.