Tier macht Sachen Elefanten gefährden Verkehr in Berlin


"Schatz, ich komme später, da stehen Elefanten auf der Straße!" Autofahrer in Berlin könnten mit dieser Ausrede heute durchkommen. Denn die Polizei warnte vor einer ganz besonderen Gefahr.

In sperrigem Beamten-Deutsch informierte die Berliner Polizei auf Twitter über einen freilaufenden Elefanten. Er sei eine "mobile Gefahrenstelle" und gefährde "nicht nur den Verkehr", heißt es dort.

Kurze Zeit später gaben die Polizisten Entwarnung. Bei der "mobilen Gefahrenstelle" habe es sich um zwei Tiere, Maja und Nanda, gehandelt, die mit ihrem Pfleger auf einer Wiese Gassi gehen waren. Die Gefahr sei gebannt:

Bereits vor zwei Wochen hatten Zirkus- Elefanten im Berliner Stadtteil Pankow den Bahnverkehr gestört, wie der " Tagesspiegel " berichtete. Dabei habe es sich um Tiere aus dem Zirkus Busch gehandelt - der als nächstes in Adlershof gastieren sollte.

Ein Twitter-Nutzer vermutete daher gleich eine besondere Marketing-Aktion hinter dem Vorfall:

apr



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.