Fahrt über Berliner Gehweg Mieter des Unfallwagens wegen Drogenbesitzes erneut verhaftet

Der Mieter des Autos, das am Freitag auf eine Gruppe Passanten zugefahren ist, wurde erneut festgenommen, nachdem er bereits schon einmal wegen eines Drogenfundes festgesetzt wurde. Der Fahrer des Wagens ist noch immer flüchtig.

Spurensicherung am Unfallort in Berlin
DPA

Spurensicherung am Unfallort in Berlin


Nach dem rätselhaften Unfall mit Fahrerflucht in Berlin ist der Mieter des Unfallwagens verhaftet worden. Die Festnahme habe aber nichts mit dem Unfall zu tun: Der Generalstaatsanwaltschaft Berlin zufolge ist gegen ihn ein Haftbefehl wegen des Besitzes von Kokain und Heroin erlassen worden.

Der Fahrer des Unfallwagens wurde noch nicht gefunden. "Selbstverständlich werden weitere Verbindungen geprüft", sagte ein Sprecher.

Ein Autofahrer war am Freitagabend im Berliner Bezirk Reinickendorf mit hoher Geschwindigkeit über einen Gehweg auf eine Gruppe Passanten zugefahren. Sieben Menschen konnten sich durch Sprünge zur Seite retten - ein gezielter Anschlag wurde zunächst nicht ausgeschlossen. Verletzt wurde niemand. Nach Auswertung von Videomaterial aus der Nähe des Unfallorts gab die Polizei jedoch Entwarnung.

Der Marokkaner, der den Wagen gemietet hatte, war bereits am Samstag wegen des Besitzes von Rauschgift festgenommen worden, das bei einer Durchsuchung in seiner Wohnung in Berlin-Wedding gefunden worden war. Am Sonntag wurde er jedoch wieder freigelassen.

Er hatte sich der Polizei gestellt, nachdem nach ihm gefahndet worden war. Er gab in seinen Verhören laut Polizei an, nicht selbst am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Er habe den Mietwagen an einen Mann verliehen. Die Angaben zu dem Fahrer waren laut Polizei aber sehr unpräzise. Angeblich sei er von der Straße abgekommen, weil er einem wendenden Auto ausweichen wollte. Weder der Fahrer dieses Wagens, noch des in den Unfall verwickelten Wagens, noch das Mietauto selbst sind nach Behördenangaben bisher gefunden worden.

cop/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.