Bombenentschärfung in Berlin Reisende sitzen stundenlang am Flughafen BER fest (ja, an dem)

Die Polizei hat in Berlin eine Fliegerbombe entschärft. Der Flughafen Tegel musste schließen, einige Maschinen wurden zum BER umgeleitet. Dort harrten zahlreiche Passagiere aus, sie konnten die Flugzeuge nicht verlassen.

Flughafen BER
DPA

Flughafen BER


Die erste Nachricht der Polizei Berlin klang noch recht harmlos. "Die Weltkriegsbombe wird im Laufe des Abends/der Nacht entschärft", schrieb sie am frühen Dienstagabend via Twitter. "Es wird dann zu kurzen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen."

Wenige Stunden später saßen zahlreiche Reisende auf dem noch nicht eröffneten Flughafen BER in Brandenburg fest.

Die Polizei hatte die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Berlin-Haselhorst im Bezirk Spandau entschärft. Starts und Landungen auf dem Flughafen in Tegel mussten dafür gestoppt werden. "Während der Entschärfung finden aus Sicherheitsgründen keine Starts und Landungen statt", hieß es auf dem Twitter-Account des Airports Berlin.

Einige Flugzeuge wurden daher umgeleitet, nach Schönefeld und auch zum BER. Der Flughafen ist allerdings noch immer nicht eröffnet (hier lesen Sie in einer der größten SPIEGEL-Rekonstruktionen, wie aus diesem Großprojekt ein Debakel wurde). Augenzeugen zufolge saßen dort bis in die Nacht hinein Hunderte Menschen fest.

"Niemand darf aus dem Flieger, weil keine Treppe, kein Bus etc. Ratlos", twitterte SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Christoph Seidler vom BER, er war in einer Lufthansa-Maschine auf dem Weg nach Tegel gewesen.

Gegen 23 Uhr wurde der Betrieb am Flughafen Tegel wieder aufgenommen. Allerdings ist er üblicherweise zwischen 0 Uhr und 4 Uhr morgens geschlossen. Um kurz nach Mitternacht versicherte der Airport via Twitter: "Flughafen & Partner arbeiten gemeinsam daran, dass letzte Passagiere der umgeleiteten Maschinen schnellstmöglich die Flugzeuge verlassen können."

aar

Mehr zum Thema


insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
petervannostrand 30.08.2017
1. Mehr Infos bitte.
Fliegen die Passagiere von BER nach Tegel oder werden sie dort irgendwie abgeholt?
Ökofred 30.08.2017
2. Es ist 0.56 Uhr
Offensichtlich sitzen immer noch Leute fest. Null Information, um 22:00 Uhr wurden Wartenden in Tegel noch erzählt die Maschinen landen jeden Augenblick. Einfach Mega Chaos.
artusdanielhoerfeld 30.08.2017
3. Häh?
Verstehe ich das richtig, dass mehrere Flugzeuge nach BER umgeleitet wurden, obwohl der Flughafen nicht in Betrieb ist? Wie kann das gehen? Ist denn der Tower funktionsfähig und auch ständig voll besetzt? Oder wer hat Landungen und erneute Starts abgewickelt? Und wie ist das rechtlich, wenn Passagiermaschinen auf einer Baustelle landen? Haben wir den 1. April?
jayjayjayjay 30.08.2017
4.
Keine notausstiege keine bautäune keine bundespolizisten keine zollbeamten... Joa ne
muffin1980 30.08.2017
5. Wahrscheinlich die einzigen...
...Passagiere, die jemals in BER landen durften. ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.