Extreme Flugreise Britin fliegt mit Doppeldecker bis nach Australien

Es war eine Reise um die halbe Welt, nun ist eine britische Pilotin mit ihrem historischen Flugzeug in Sydney gelandet - nach 21.000 Kilometern. Ihre ersten Worte am Ziel: "Ich brauche einen Drink."


Eine Linienflugreise von Großbritannien nach Australien dauert im günstigsten Fall etwas über 20 Stunden - die britische Pilotin Tracey Curtis-Taylor hat sich etwas mehr Zeit genommen. Nach drei Monaten allein in der Luft und im offenen Cockpit eines Doppeldecker-Flugzeugs von 1942 ist die Abenteurerin nun in Australien angekommen.

Im Oktober war die 53-Jährige in Farnborough bei London gestartet. Rund 21.000 Kilometer und etwa 50 Tankstopps später landete sie am Samstag ihre Boeing Stearman Spirit of Artemis in Sydney. "Das Ende eines gewaltigen Abenteuers", schrieb die in Kanada aufgewachsene Pilotin auf Facebook.

"Ich brauche einen Drink", sagte sie nach der Landung. "Das Fliegen war sensationell - und darum macht man es", so Curtis-Taylor. "Ein solches Flugzeug auf niedriger Höhe um die halbe Erde zu fliegen und dabei die eindrücklichsten Landschaften zu sehen - die Geologie, die Vegetation - ist die beste Sicht auf die Welt, das beste Abenteuer der Welt." Die Reise führte sie über Osteuropa, die Türkei, Jordanien, Saudi-Arabien, Pakistan, Indien, Burma, Thailand, Malaysia und Indonesien.

Fotostrecke

6  Bilder
Britische Pilotin: 21.000 Kilometer im Doppeldecker
Curtis-Taylor wandelt auf den Spuren der britischen Flugpionierin Amy Johnson, die 1930 als erste Frau allein von Großbritannien nach Australien flog. Solche Leistungen beeindruckten sie schon ihr ganzes Leben lang, hatte Curtis-Taylor vor dem Start gesagt.

Sie selbst habe 30 Jahre gebraucht, um ihren Traum vom Solo-Trip nach Australien zu verwirklichen. 2013 war sie bereits allein knapp 13.000 Kilometer von Kapstadt in Südafrika nach England geflogen, wie es 1928 die Pilotin Mary Heath vorgemacht hatte.

joe/dpa/AFP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thomas.d. 09.01.2016
1. Ganz großen Respekt
Was für ein wunderschönes Abenteuer! Ganz großen Respekt!
Volker Zorn 09.01.2016
2. Tolles Abenteuer...
... ich beneide die Dame. Und dann sieht sie auch noch fantastisch aus in dem Piloten-Outfit. Sie wird sich vor Heiratsanträgen kaum retten können :-)
oldimat 09.01.2016
3.
CHAPEAU! tolle Leistung! Bin im Sommer mit gleichem Fluggerät geflogen, kann man chartern auf Usedom, AP Heringsdorf, Hangar 10 http://hangar10.de/de/rundfluege DAS macht süchtig!!!
dwt 09.01.2016
4. Das Gleiche...
haben wir mit drei Deloreans gemacht, und es geht noch weiter. www.deloreanworldtour.com
dieter.ciobanu 09.01.2016
5. Artemis Fund Managers, The Profit Hunter
Die Dame ist für eine britische Fondgesellschaft, siehe Überschrift, Reklame geflogen. Mit einer gut gepflegten Boeing Stearman auch über 21.000 km und über See, immer in Auge des Werbeträgers, kein Problem. - Liebe Piloten: Legt doch mal Euer sauer verdientes Geld in Rentenpapieren dieser Profitjäger an. Was bleibt dann für die Altersversorgung übrig? - Auf jeden Fall ein paar schöne Fotos der Stearman und das Fliegerlied von Hans Albers.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.