Brüssel: Imam stirbt bei Brandanschlag auf Moschee

Der Täter verschaffte sich mit einer Axt Zugang zur Moschee, dann legte er Feuer: Bei einem Anschlag in Brüssel ist ein Imam ums Leben gekommen. Die Polizei hat den Verdächtigen festgenommen.

Anderlecht - Nach Angaben der Polizei hat ein Mann eine Moschee im Brüsseler Stadteil Anderlecht in Brand gesetzt. "Es sieht so aus, als sei diese Person aufgetaucht, habe ein Messer und eine Axt hervorgezogen und etwas Brennbares - wir nehmen an Benzin - versprüht, um ein Feuer zu legen und die Menschen in der Moschee in Gefahr zu bringen", sagte der Sprecher der Brüsseler Staatsanwaltschaft, Jean-Marc Meilleur.

Ein Augenzeuge habe gesehen, wie ein Mann am Montagabend den Brandsatz gegen die Rida-Moschee in Anderlecht unweit des Hauptbahnhofs geschleudert habe, sagte Polizeisprecherin Marie Verbeke. Das Feuer habe sich rasch im ganzen Gebäude ausgebreitet.

Nach Angaben der Sprecherin hielten sich zu dem Zeitpunkt der Imam sowie eine weitere Person im Inneren des Gebäudes auf. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Belga berichtet, etwa zehn Menschen seien in der Moschee gewesen. Der 1965 geborene Geistliche erstickte laut Polizei, die zweite Person atmete giftige Dämpfe ein, überlebte aber. Die Moschee selbst sei "komplett oder fast vollständig" verbrannt, sagte Verbeke.

Fotostrecke

6  Bilder
Brandanschlag auf Moschee in Brüssel: Ein Toter, ein Verletzter
Besucher des Gottesdienstes setzten den Verdächtigen laut Staatsanwaltschaft nach dem Angriff in einem Raum der Moschee fest - bereits vor Eintreffen der Behörden. Der Mann wurde dann von den Beamten festgenommen.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich nach dessen eigenen Angaben um einen 1978 geborenen Muslim, sagte Meilleur. Name und Alter des Verdächtigen seien noch nicht bestätigt, da der Mann keine Ausweispapiere bei sich getragen habe. Zu seinem Motiv wurde zunächst nichts bekannt. Nach weiteren Verdächtigen wird laut Polizei nicht gefahndet.

Dutzende Anwohner auf der Straße

Die Zeitung "Le Soir" meldete am Montagabend in ihrer Onlineausgabe, der Mann habe sich während des Gebetes mit einer Axt Zugang zu dem Gotteshaus verschafft und mehrere Brandsätze geworfen. Der Imam habe dann bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, tödliche Verletzungen erlitten. Er sei in der ersten Etage gefunden worden.

Vor der Rida-Moschee versammelten sich am Abend Dutzende Bewohner des Viertels, ein großes Aufgebot an Polizei und Feuerwehr war vor Ort. In der Gemeinde Anderlecht, unweit des größten Brüsseler Bahnhofs Gare du Midi, wohnen viele muslimische Einwanderer.

Innenministerin Joëlle Milquet verurteilte den Anschlag "auf das Entschiedenste". Die Gleichstellungsministerin der Region, Fadila Laanan, äußerte sich "entrüstet": Nichts könne diese feige Tat entschuldigen, schrieb sie auf Twitter.

Das letzte Mal wurde 1989 ein Imam Opfer eines Mordanschlags in der belgischen Hauptstadt. Damals erschoss ein Unbekannter den Leiter der Großen Moschee, den saudi-arabischen Geistlichen Abdullah Mohammed al-Ahdal. Den belgischen Ermittlern ist es bis heute nicht gelungen, die Tat aufzuklären. Eine proiranische libanesische Gruppierung bekannte sich damals zu dem Mord an dem Imam, dem sie eine zu gemäßigte Haltung und seine Verurteilung von Chomeinis Fatwa gegen den Autor der "Satanischen Verse", Salman Rushdie, vorwarf.

Fast 20 Jahre später, im Jahr 2008, wurde der marokkanisch-belgische Chef eines radikalislamischen Netzwerks in Marokko, Abdelkader Belliradsch, unter anderem wegen des Mordes angeklagt. Im Juli 2010 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.

siu/dpa/AFP/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schlimm, schlimm
sonnenthau 13.03.2012
Zitat von sysopDie Hintergründe sind noch unklar, fest steht bisher nur: Bei einem Brandanschlag auf eine Moschee in Brüssel ist der 46 Jahre alte Imam ums Leben gekommen. Als das Feuer ausbrach, waren etwa zehn Menschen in dem Gebäude. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,820940,00.html
und wieder eine Spirale mehr ....
2. Die Qualität des Hasses!
seinsfeld 13.03.2012
Zitat von sysopDie Hintergründe sind noch unklar, fest steht bisher nur: Bei einem Brandanschlag auf eine Moschee in Brüssel ist der 46 Jahre alte Imam ums Leben gekommen. Als das Feuer ausbrach, waren etwa zehn Menschen in dem Gebäude. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,820940,00.html
Wenn man anfängt die Glaubenshäuser der Andern anzuzünden, dann ist vieles schief gelaufen, und wer in Belgien glaubt, in einer sicheren Welt zu Leben, wurde eines besseren belehrt! Wer die menschlichen Tragödien kennt, in Verbindung mit Gotteshausverbrennungen, dem gibt es keinen Trost. Furchtbar und fürchterlich! "Wer das Gotteshaus des Anderen anzündet,legt damit in der Regel die Richtschnur, für den nächsten Bürgerkrieg." Eine wirklich traurige Angelegenheit. Ich wünsche den Belgischen Bürgern alles Gute! Und hoffe insgeheim, das uns Deutschen dieses ersparen bleibt!
3. ...
Jan B. 13.03.2012
Zitat von sysopDie Hintergründe sind noch unklar, fest steht bisher nur: Bei einem Brandanschlag auf eine Moschee in Brüssel ist der 46 Jahre alte Imam ums Leben gekommen. Als das Feuer ausbrach, waren etwa zehn Menschen in dem Gebäude. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,820940,00.html
Egal was das Motiv für diese Tat war, es rechtfertigt nichts eine so feige und hinterhältige Aktion. Man brauch sich nicht zu wundern, wenn das Misstrauen zwischen den Kulturen ständig wächst.
4. Trauer
wschwarz 13.03.2012
Zitat von sysopDie Hintergründe sind noch unklar, fest steht bisher nur: Bei einem Brandanschlag auf eine Moschee in Brüssel ist der 46 Jahre alte Imam ums Leben gekommen. Als das Feuer ausbrach, waren etwa zehn Menschen in dem Gebäude. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,820940,00.html
das ist schlimm und darf nie wieder passieren. Unschuldige Menschen sind gestorben, aus religiösen und rassistischen Gründen. Wer glaubt, r könne Volkerwanderungen aufhalten und eine große Mauer um das weiße Gesellschaft erhalten, der komme in der realität an. Integration ist, wenn Milch in Kaffe gegossen wird und sich der Kaffee hellbraun färbt. Assimilation ist, wenn die Milch schwarz wird.
5. titelbefreit
xzz 13.03.2012
Zitat von sysopDie Hintergründe sind noch unklar, fest steht bisher nur: Bei einem Brandanschlag auf eine Moschee in Brüssel ist der 46 Jahre alte Imam ums Leben gekommen. Als das Feuer ausbrach, waren etwa zehn Menschen in dem Gebäude. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,820940,00.html
Man weiss noch nichts, aber schon ist ein Forum offen? Ich könnte wetten, bis heute abend ist das wieder zu. Mein Beileid an die Familie des Opfers
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Moscheen in Deutschland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare

Fläche: 30.528 km²

Bevölkerung: 10,965 Mio.

Hauptstadt: Brüssel

Staatsoberhaupt: König Philippe

Regierungschef: Elio Di Rupo (zurückgetreten; amtierend); Charles Michel und Kris Peeters (designiert)

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Belgien-Reiseseite