Interview Dalai Lama hat keine Vorbehalte gegen Homo-Ehe

In einem Interview mit Talkmaster Larry King hat sich der Dalai Lama zur Homo-Ehe positioniert: Sie sei eine "individuelle Entscheidung", sagte das spirituelle Oberhaupt der Tibeter; er persönlich habe kein Problem damit.

Dalai Lama (bei einem Empfang mit Parlamentariern in Washington): "Individuelle Entscheidung"
AP

Dalai Lama (bei einem Empfang mit Parlamentariern in Washington): "Individuelle Entscheidung"


Washington - Der Dalai Lama sieht gleichgeschlechtliche Ehen als unproblematisch an. Wenn beide Partner dadurch zufriedener seien, sei dies in Ordnung, sagte das geistliche Oberhaupt der Tibeter in einem Interview mit US-Talkveteran Larry King. Dies sei eine "individuelle Entscheidung".

Auf Kings Frage, wie er über die sogenannte Homo-Ehe denke, hatte der Dalai Lama laut "Huffington Post" zunächst auf die jeweiligen Landesgesetze verwiesen. Auf Nachfrage sagte er, er persönlich habe kein Problem damit. Menschen mit einem bestimmten Glauben oder bestimmten Traditionen sollten diesen allerdings folgen, fügte er dem Online-Portal "Pinknews.co.uk" zufolge allerdings hinzu. Das vollständige Interview soll demnach am 10. März ausgestrahlt werden.

Zugleich verurteilte der Dalai Lama die Diskriminierung Homosexueller. Der buddhistische Geistliche hält sich derzeit zu einem Besuch in den USA auf. Vor zwei Wochen wurde er von Präsident Barack Obama zu einem Gespräch im Weißen Haus empfangen.

Während die Homo-Ehe im Westen auf immer größere Akzeptanz stößt, ist sie in den mehrheitlich buddhistisch geprägten Staaten verboten. In Ländern wie Nepal, Taiwan oder Vietnam wird das Thema aber zunehmend diskutiert.

Der Dalai Lama lebt seit seiner Flucht nach einem gescheiterten Aufstand 1959 mit zahlreichen Landsleuten im Exil in Nordindien. Seine politische Rolle als Oberhaupt der tibetischen Exilregierung gab er im Jahr 2011 auf.

rls/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Gallandor 07.03.2014
1. Von allen geistlichen Vorbildern ..
.. ist es dieser Kerl, dessen Geist am ehesten ins 21 Jahrhundert passt! Meinen Respekt für diese Aussage!
Hübitusse 07.03.2014
2.
Der Mann hat einen scharfen Verstand und lässt sich nichts in den Mund legen. Und was heisst hier bitte "Homoehe gibts auch nicht bei uns" ? Wo ist "bei uns"? Und was Sinn und Zweck hat, entscheidest freilich auch nicht du.
best1964 07.03.2014
3. seiner Zeit voraus...
...das war der Dalai Lama schon immer. Leider stösst dies in konservative Kreisen meist auf Ablehnung oder Unbehagen. Tashi delek!
täufer 07.03.2014
4.
Den Dalai Lama braucht man an dieser Stelle nicht ernst zu nehmen. Hätte er etwas anderes gesagt, würde er vom Westen nicht mehr für gutdotierte Vortragsreisen gebucht....
cataton 07.03.2014
5. Ich finde
wir sollten langsam darüber reden das Homophobie eine unnatürliche Angst Vorstellung ist also als eine Krankheit.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.