Neue Doku über Prinz Charles Opa wechselt nie die Windeln

Zwei Filmemacher durften Prinz Charles ein Jahr lang begleiten. Sie zeigen den Thronfolger als Familienmenschen - der sich freut, wenn auch mal was schiefgeht.

DPA

Der britische Thronfolger Prinz Charles baut bereits auf die Unterstützung seiner Enkel. Mit ihnen gebe es "zumindest jemanden, der nach mir sieht, wenn ich vor mich hin wackle", sagt Charles laut "Telegraph" in einer neuen Dokumentation. Dabei habe er selbst es demnach bislang vermieden, für Prinzessin Charlotte und Prinz George die Windeln zu wechseln.

In dem 90-minütigen Film, so die britischen Filmemacher Anthony "Ant" McPartlin und Declan "Dec" Donnelly auf ihrer Homepage, habe der 67-jährige Prince of Wales private Einblicke in sein Leben als Großvater gewährt und Anekdoten aus seiner Zeit bei der Marine erzählt. Anlass für den Film ist das 40-jährige Jubiläum des "Prince's Trust", einer von Charles 1976 gegründeten, wohltätigen Stiftung. Zwölf Monate lang begleiteten die beiden den Prinzen.

Der Film soll am 4. Januar erstmals ausgestrahlt werden. Laut "Daily Mail" kommen dort auch Charles' Söhne William, 33, und Harry, 31, zu Wort. Sie hätten häufig Freude mit und an ihrem Vater gehabt. William erzählt dem Bericht zufolge etwa von einem Vorfall bei einer Schulvorführung. Als die Spezialeffekte versagten, hätten Charles und er laut losgelacht - während andere betreten schauten. "Es liegt halt in der Familie, Dinge lustig zu finden, wenn sie schiefgehen", sagte William laut "Mail".

William und Harry beschreiben ihren Vater in der Doku laut der Berichte als hart arbeitenden Mann, dessen Handschrift sich zum Ende des Tages verschlechtere. Wegen krakeliger Schrift tragen Charles umstrittene Briefe an die Regierung auch den Spitznamen "Black Spider Memos".

Den beiden Fernseh- und Filmemachern Ant und Dec aus Tyneside im Nordosten Englands gelingt es Berichten zufolge dennoch, Charles als Familienmenschen zu zeigen. "Er war liebevoll zu Camilla, zu den Söhnen und den Enkeln. Es war faszinierend, ihn dementsprechend reden zu hören", sagte Ant laut "Telegraph".

apr

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.