Dortmund Amnesie-Patient identifiziert

Die Dortmunder Polizei suchte die Identität eines Mannes, der sich selbst nicht kennt. Zeugen gaben nun den entscheidenden Hinweis.


Der Fall eines "Mannes ohne Gedächtnis" ist aufgeklärt. Es handelt sich um einen 57-Jährigen aus Dortmund. Das hätten Hinweise nach einem öffentlichen Aufruf ergeben, teilte die Polizei mit. Er werde jetzt psychologisch betreut.

Weitere Details gab die Polizei mit Hinweis auf die Persönlichkeitsrechte des Mannes nicht bekannt.

Im April hatte die Polizei den Mann in einem abgestellten Güterwaggon am Dortmunder Hauptbahnhof entdeckt.

Nur Geschichtsbücher und Asthmaspray in der Tasche

Ausweispapiere oder andere Schriftstücke hatte er nicht bei sich - in seiner Tasche befanden sich lediglich Geschichtsbücher und ein Asthmaspray. Der Mann selbst konnte sich nicht erklären, wie er dort hingekommen war - er wusste nicht einmal, wer er überhaupt ist.

Er wurde daraufhin wiederholt im Krankenhaus untersucht, jeweils ohne Befund. Ein Gedächtnisforscher diagnostizierte schließlich eine sogenannte dissoziative Amnesie - einen Gedächtnisverlust, der oft durch ein Trauma ausgelöst wird. Nach erfolglosen bundesweiten Ermittlungen wandten sich die Beamten am Donnerstag mit Zustimmung des Mannes an die Öffentlichkeit.

brt/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.