Dortmunder Zoo Drei Meter hoher Zaun soll vor Tierdieben schützen

Im vergangenen Jahr verschwanden aus dem Zoo in Dortmund mehrere Tiere, eine Seelöwin kam unter ungeklärten Umständen zu Tode. Jetzt soll ein hoher Zaun Eindringlinge abhalten.

DPA

Nach einer Serie von ungeklärten Zwischenfällen und Diebstählen bekommt der Dortmunder Zoo einen drei Meter hohen, stabilen Zaun. Bis zum Sommer sollen die 2,3 Kilometer langen Stahlgitter stehen, kündigte die Verwaltung an.

Im vergangenen Jahr war der Zoo mehrfach von Unbekannten heimgesucht worden. Zwei Pinguine verschwanden, ein dritter wurde tödlich verletzt. Zuvor war eine Seelöwin unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommen. Im Gehege war ein Loch in den Zaun geschnitten. Im Sommer wurden Äffchen und Nager gestohlen. Keine der Straftaten wurde aufgeklärt.

Auch andere Zoos in Nordrhein-Westfalen sind betroffen. Zuletzt waren in Krefeld zwei seltene Hyazinth-Aras und drei Goldene Löwenäffchen entwendet worden. Experten gehen von gezielten Diebstählen aus.

lba/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.