Elektroauto Senior bastelt mit Dieselaggregat und wird ohnmächtig

Um die Reichweite seines kleinen Elektroautos zu erhöhen, hat ein Mann aus Nordrhein-Westfalen die Batterie mit einem Dieselaggregat verbunden. Nicht bedacht hatte er die Abgase, die dadurch im Fahrzeug entstehen.


Sein Erfindergeist hat einem älteren Mann in Nordrhein-Westfalen mehr Reichweite für sein Elektroauto, aber auch eine Ohnmacht und einen Rettungseinsatz eingebracht.

Der Mann aus Ennepetal hatte ein Dieselaggregat in seinem kleinen Elektrofahrzeug eingebaut und dieses mit der Batterie verbunden, um die Reichweite zu erhöhen, wie die Polizei in Olpe am Sonntag mitteilte.

Nicht bedacht oder unterschätzt hatte er wohl die Abgase, die sich dadurch im Fahrzeuginneren ansammelten. Während einer Spritztour durch das Sauerland wurde der Senior deshalb trotz geöffneten Fensters ohnmächtig.

Der alarmierte Rettungsdienst behandelte den Mann mit Sauerstoff. Er kam schnell wieder zu Bewusstsein und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, das er nach kurzer Behandlung wieder verlassen konnte.

pbe/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.