Elite-Internat Ex-Schulleiter berichtet von Missbrauchsfällen auf Schloss Salem

Täglich werden neue Missbrauchsfälle in Deutschland bekannt - nun auch am Elite-Internat Salem. Der frühere Schulleiter Bernhard Bueb bezeichnet die Vorfälle als "vergleichsweise harmlos". Trotzdem seien die beschuldigten Lehrer sofort entlassen worden.

Schloss Salem: Missbrauchsfälle "vergleichsweise harmlos"?
ddp

Schloss Salem: Missbrauchsfälle "vergleichsweise harmlos"?


Salem - Auch im Elite-Internat Schloss Salem hat es dem ehemaligen Leiter Bernhard Bueb zufolge sexuellen Missbrauch gegeben. "Es gab Situationen, wo Schüler sich an mich wandten oder an andere Mitarbeiter und erklärten, sie seien belästigt worden", sagte der 71-jährige Publizist ("Lob der Disziplin") am Dienstag dem SWR.

Die verantwortlichen Lehrer seien daraufhin sofort entlassen worden, sagte Bueb, der von 1974 bis 2005 an der Spitze der privaten Internatsschule am Bodensee stand. Er habe unmittelbar die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Die Fälle seien im Vergleich zu den Vorfällen an der privaten südhessischen Odenwaldschule "vergleichsweise harmlos" gewesen. Dort haben bisher 33 ehemalige Schüler Übergriffe aus den Jahren 1966 bis 1991 gemeldet.

Bueb war von 1972 bis 1974 Lehrer und Erzieher an der Odenwaldschule und räumte hinsichtlich der Missbrauchsfälle dort persönliche Versäumnisse ein. Nachdem 1999 Vorwürfe gegen den früheren Schulleiter Gerold Becker, 73, bekanntgeworden waren, habe er "trotz weiterer Kontakte" Becker nicht auf die Vorfälle angesprochen.

Neue Missbrauchsfälle in Rottenburg und Bad Mergentheim

Der SWR berichtete am Dienstag zudem, dass in Bad Mergentheim ein heute 80-jähriger Pater zwischen 1967 und 1975 mindestens ein Kind sexuell missbraucht haben soll. Ein Sprecher des Kapuzinerordens sagte dem Sender, das mutmaßliche Opfer habe sich vor kurzem über einen Anwalt gemeldet.

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart wurde bekannt, dass sich ein inzwischen verstorbener Priester in den fünfziger und sechziger Jahren an Knaben vergangen haben soll. Die Missbrauchskommission der Diözese will sich den Angaben zufolge am Donnerstag mit dem Fall befassen. Der beschuldigte Priester ist seit 1968 Ehrenbürger der Stadt Rottenburg.

Ermittlungen in Bensheim verschleppt

Unterdessen kam heraus, dass die Missbrauchsvorwürfe am ehemaligen katholischen Jungen-Internat in Bensheim bereits in den siebziger und achtziger Jahren bekannt waren. Es sei ein Brief an den damaligen Mainzer Bischof vom Februar 1981 aufgetaucht, in dem ein Schüler sexuellen Missbrauch durch den Internatsleiter schildert, teilte das Bistum in Mainz am Dienstag mit. Zu einem daraufhin dem Schüler angebotenen Gespräch sei es aber nie gekommen. Zudem gebe es Hinweise auf Briefe aus den siebziger Jahren, in denen Eltern von sexuellem Missbrauch berichteten.

In dem Konvikt soll es bis 1979 Misshandlungen und Missbrauch gegeben haben. Insgesamt haben sich bisher 15 ehemalige Schüler beim Bistum Mainz gemeldet.

hut/ala/dpa/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.