England Zwölfjähriger schreibt Buch mit seinen Augen

Jonathan Bryan ist gelähmt und kann weder sprechen noch einen Stift halten. Nun hat er einen Weg gefunden, mit seinen Augen zu schreiben - der Junge verfasste gleich ein ganzes Buch.

Jonathan Bryan
twitter/eyecantalk

Jonathan Bryan


Jonathan Bryans Eltern gaben die Hoffnung nie auf, doch noch mit ihrem stummen Jungen verbal ins Gespräch zu kommen. Was als unmöglich galt, änderte sich, als Jonathan einen Computer bekam.

Der Zwölfjährige hat eine zerebrale Kinderlähmung, er sitzt im Rollstuhl und kann weder sprechen noch mit der Hand schreiben. Er wohnt mit seinen Eltern in Wiltshire im südlichen England.

Wie CNN berichtet, hat Jonathan mit Hilfe seines Computers nun sogar ein eigenes Buch geschrieben: "Eye Can Write". Darin beschreibt er, wie er die Welt wahrgenommen hat, als er sich noch nicht mit Worten mit anderen austauschen konnte.

"Eine Stimme für die ohne Stimme"

Oft fühlte er sich nicht verstanden. Lesen und Schreiben lernte Jonathan nicht an seiner Förderschule. Seine Mutter brachte ihm bei, wie er sich mithilfe eines Computers ausdrücken kann. Er wurde "aufgeschlossen", wie er es heute selbst nennt: "Unlocked."

Wenn er mit dem PC arbeitet, schaut er auf eine Bildschirm-Tastatur. Das Gerät verfolgt mit einer Kamera die Pupillen von Jonathan und erkennt, welche Buchstaben er auswählen will. Auf einem Bildschirm erscheinen dann Wörter, die sein Gesprächspartner lesen kann.

"Ich bin eine Stimme für die ohne Stimme", sagte Jonathan CNN. Er will um Verständnis für seine Situation werben, andere ermuntern. Er setzt sich dafür ein, dass Kinder unabhängig von ihrer Behinderung auch lesen und schreiben lernen.

Jonathans Mutter kann es kaum fassen: Erst habe sie ein Kind gehabt, das nicht antworten konnte. "Jetzt habe ich einen Sohn, der ein Buch geschrieben hat."

tin

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.