Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Erklärung deutscher Bischöfe: Stellungnahme von Hans Küng

Von Hans Küng

Die deutschen Bischöfe haben eine gemeinsame "Erklärung zum gegenwärtigen Weg der katholischen Kirche" verabschiedet. Der Theologe Hans Küng begrüßt die darin vorgenommene Distanzierung von der Piusbruderschaft - und vermisst den Mut, klare Worte an den Vatikan zu richten.

"Ich bin erfreut darüber, dass die deutsche Bischofskonferenz sich zu einem unzweideutigen Bekenntnis zum Vatikanum II durchgerungen hat. Ausdrücklich genannt werden die Dekrete über Religionsfreiheit, die Beziehungen zu den nichtchristlichen Religionen, Ökumenismus und die Kirche in der Welt von heute, sowie die Kollegialität von Papst und Bischöfen.

Theologe Küng: "Die sachliche Fehlentscheidung des Papstes wird erneut als Kommunikationsproblem verschleiert"
DPA

Theologe Küng: "Die sachliche Fehlentscheidung des Papstes wird erneut als Kommunikationsproblem verschleiert"

Erfreulich auch die klare Distanzierung von der Piusbruderschaft und deren antisemitischen Äußerungen und Strömungen. Aber viele Katholiken werden nach den ungeheuerlichen Vorgängen enttäuscht sein, dass sich die Bischofskonferenz nicht durchringen konnte, ebenso deutlich von Rom die umgehende Wiederinkraftsetzung der ohne Vorbedingungen aufgehobenen Exkommunikation der Piusbrüder zu fordern.

Die sachliche Fehlentscheidung des Papstes wird erneut als Kommunikationsproblem verschleiert. Statt mutig in biblischem Geist eine "brüderliche Zurechtweisung" an ihren bischöflichen Bruder in Rom zu richten, schieben sie den Schwarzen Peter den zahllosen Kritikern des Papstes in Politik und Medien, Kirche und Öffentlichkeit zu. Ihre Äußerungen werden als verzerrt, polemisch, herabsetzend und spalterisch denunziert. Nicht die Kritiker, sondern der Papst selbst hat seinem Ansehen und der Einheit der Kirche geschadet."

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: