Falscher Embryo Frau übergibt Baby den biologischen Eltern

Im zweiten Monat ihrer Schwangerschaft erfuhr eine US-Bürgerin, dass die Ärzte ihr einen falschen Embryo eingesetzt hatten. Nun brachte sie den Jungen gesund zur Welt - und gratulierte den leiblichen Eltern.

Werdende Mutter Carolyn Savage (Archivbild): "Für immer dankbar"
AP

Werdende Mutter Carolyn Savage (Archivbild): "Für immer dankbar"


Washington/Toledo - Eine folgenschwere Verwechslung: Der Amerikanerin Carolyn Savage wurde bei einer künstlichen Befruchtung versehentlich ein falscher Embryo eingepflanzt. Am Donnerstag hat sie in Toledo im US-Bundesstaat Ohio das Kind per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

Es handele sich um einen "gesunden Jungen", der seinen biologischen Eltern übergeben worden sei, teilte die Familie Savage am Freitagabend amerikanischer Zeit mit. Sean und Carolyn Savage gratulierten dem Paar und seinen Zwillingstöchtern "von Herzen". Sie wünschten ihnen und ihrem neuen Baby "das Beste für ihr gemeinsames Leben". Die leiblichen Eltern bedankten sich bei Savage - sie sei ihr "Schutzengel" und sie würden ihr für immer dankbar sein.

In einer Fruchtbarkeitsklinik hatte sich Carolyn Savage im Februar einen Embryo einpflanzen lassen. Zehn Tage später rief der zuständige Arzt an: Sie sei schwanger mit dem Kind eines anderen Paares. Ein Abbruch der Schwangerschaft oder ein Kampf um das Sorgerecht sei für sie nicht in Frage gekommen, sagte Savage.

kgp/AP/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.