Erschossener Teenager in Ferguson Michael Browns Eltern rufen Demonstranten zu Ruhe auf

Wird der Polizist angeklagt, der den schwarzen Teenager Michael Brown in Ferguson getötet hat? Die Entscheidung steht unmittelbar bevor - und es werden erneut gewaltsame Prosteste befürchtet.

Anwalt Benjamin Crump: "Entscheidender Moment in der Geschichte des Bundesstaates Missouri"
AFP

Anwalt Benjamin Crump: "Entscheidender Moment in der Geschichte des Bundesstaates Missouri"


Ferguson - Im Fall des erschossenen schwarzen Teenagers Michael Brown haben seine Eltern die Demonstranten in der US-Kleinstadt Ferguson zur Besonnenheit aufgefordert. Die Nervosität dort wächst, da eine Geschworenenjury bald über eine mögliche Anklage gegen Browns Todesschützen Darren Wilson entscheiden will.

Der weiße Polizist hatte den 18-Jährigen am 9. August auf offener Straße erschossen und eine Serie schwerer Proteste und Ausschreitungen losgetreten. Über den genauen Tathergang herrscht bis heute Unklarheit. Die einen sehen Brown als Opfer rassistischer Polizeigewalt. Die anderen verteidigen den Todesschützen: Der 28-Jährige habe aus Notwehr gehandelt. Sollte Wilson nicht angeklagt werden und einem Gerichtsverfahren entgehen, dürften die Unruhen in der Stadt nahe St. Louis im Bundesstaat Missouri erneut aufflammen.

"Im Namen der Brown-Familie dulden wir keine Randale, Plünderungen oder Gewalt", sagte der Anwalt der Browns, Anthony Gray. Die Gerechtigkeit im Fall Brown müsse "aufmerksam, friedlich, ruhig und würdevoll" eingefordert werden - auch nach der Entscheidung der Geschworenenjury. Die Brown-Familie folge der Haltung von Missouris Gouverneur Jay Nixon, dass Gewalt nicht hingenommen werde.

Fotostrecke

19  Bilder
US-Rassenproteste: "Ferguson braucht jetzt Gott"
Polizisten nahe Ferguson seien kürzlich extra für den Umgang mit Demonstranten geschult worden, sagte Nixon. Missouris Nationalgarde steht aber abrufbereit, um Verstärkung anzubieten, falls die Lage nach der Ankündigung der Staatsanwaltschaft eskaliert.

Anwalt Gray kritisierte Nixons einseitige Verurteilung der Protestler und rief die Strafverfolger dazu auf, sich ebenfalls zurückzuhalten. Benjamin Crump, ein weiterer Anwalt der Brown-Familie, bezeichnete die bevorstehende Entscheidung der Jury unabhängig von ihrem Ergebnis als "entscheidenden Moment in der Geschichte des Bundesstaates Missouri".

wit/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.