Fest in Thailand Au Backe

Kein Fleisch, kein Sex - und Äxte, Spieße oder auch Regenschirme in den Wangen: Teilnehmer eines Festes in Thailand lassen einiges über sich ergehen, um Körper und Geist zu reinigen.

REUTERS

Wer die "Fahrkarte in den Himmel" will, muss leiden: Beim "Fest der neun Kaisergötter" in Thailand ist alles auf die Reinigung des Körpers und der Seele ausgerichtet. Dabei üben sich chinesischstämmige Einwohner der Touristeninsel Phuket zehn Tage lang in Abstinenz: kein Fleisch, keinen Alkohol, keinen Sex. All das wird als Sünde angesehen, die Körper und Geist vergiftet. "Während des Festes vegetarisch zu essen, reinigt deinen Geist und wäscht deine Sünde fort", sagt ein Lebensmittelverkäufer. "Es ist, als ginge man in den Tempel."

Mit dem Verzicht allein ist es aber nicht getan: Wer ernsthaft mitmacht, lässt seine Wangen mit meterlangen Schwertern, Speeren, Äxten oder Spießen durchbohren - Freiwillige helfen dabei, das Metall durch die Backen zu rammen. Auch diesem blutigen Ritual schreiben die Teilnehmer reinigende Wirkung zu. Manche Teilnehmer tragen bei Prozessionen auch größere Schwerter mit sich. Manche testen Glauben und Willensstärke zudem nachts, indem sie über glühende Kohlen laufen.

Die Ursprünge des Festes zu Ehren taoistischer Götter liegen im 19. Jahrhundert. 1825 sollen Opernschauspieler aus China in Phuket von der Pest geheilt worden sein, nachdem sie auf eine vegetarische Ernährung umgestiegen waren. Wegen des Festivals kommen jedes Jahr Tausende Touristen extra nach Phuket, rund 840 Kilometer südlich von Bangkok gelegen.

Thailand hat viele Einwohner mit chinesischen Wurzeln. Deshalb hängen während des Festes auch im Chinesenviertel der Hauptstadt viele Flaggen mit der Aufschrift "Gereinigt" an den Straßen. Wer hier Essen verkauft, nimmt häufig Fleisch als Zutat. Nicht während des Festes. Restaurants und Straßenverkäufer benutzen Ersatz wie Soja oder Pilze.

Zum Beispiel Jutharatn Charoensawang. Die Familie der 47-Jährigen stammt aus China, lebt aber in dritter Generation in Thailand. Seit mehr als hundert Jahren verkauft die Familie im Chinesenviertel Bangkoks Essen. "Wenn man sich während des Festes zehn Tage lang vegetarisch ernährt, kommt man in den Himmel", sagt sie. "Daran glaube ich fest."

Bis Mittwoch muss der vegetarische Speiseplan noch aufrechterhalten werden. Dann endet das "Fest der neun Kaisergötter".

ulz/Reuters/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.