Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fisch in Münchner Brunnen: Forelle weiß-blau

Eine Forelle hat in der Münchner Innenstadt die Geduld von Feuerwehr und Polizei auf eine harte Probe gestellt: Jemand hatte sie in einem Brunnen auf dem Marienplatz ausgesetzt. Auch ein Koch scheiterte am Fang des flinken Fischs.

Rettungskräfte auf dem Marienplatz: Fang den flinken Fisch Zur Großansicht
DPA

Rettungskräfte auf dem Marienplatz: Fang den flinken Fisch

München - Zwei Tage lang schwamm eine Forelle durch den Fischbrunnen auf dem Marienplatz mitten in München. Unbekannte hatten sie dort wohl aus Jux ausgesetzt. Als die Feuerwehr und die Polizei am Montag anrückten, gelang es ihnen nicht, das Tier einzufangen. Zwei Feuerwehrmänner versuchten in einem nächtlichen Einsatz, die etwa 30 Zentimeter lange Forelle aus dem Brunnen zu holen. Schließlich benachrichtigten sie ein Spezialteam.

Am Dienstag dann gingen die Rettungsversuche vor dem Münchner Rathaus weiter. Die Nacht im Brunnen hatte der Forelle nichts angehabt: "Im Fischbrunnen ist Frischwasser ohne Zusätze - also nichts, was der Forelle schaden konnte", sagte eine Stadtsprecherin. Bis zum späten Nachmittag entwischte das Tier jedoch allen, die sich am Fang versuchten. Zwischenzeitlich soll sogar ein Koch aus einem Fischrestaurant mit einem Kescher angerückt sein.

Schließlich stellte die Stadt am Dienstagnachmittag das Wasser des Brunnens ab und senkte den Wasserstand. Eine fünf Mann starke Truppe aus dem Tierpark Hellabrunn fing den Fisch dann ein. Er schwimmt nun in einem Teich des Zoos. Dem Tier geht es gut.

jbr/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: