New Yorker Flughafen LaGuardia Zehn Verletzte bei Bruchlandung

Schrecksekunden am Rollfeldrand: Auf dem Flughafen LaGuardia in New York ist das Fahrwerk eines Flugzeugs bei der Landung abgeknickt, zehn Menschen wurden leicht verletzt. Die Ursache ist noch unklar.


New York - Bei einem Zwischenfall auf dem New Yorker LaGuardia-Flughafen sind zehn Menschen leicht verletzt worden. Zunächst hatten US-Medien von drei Verletzten berichtet. Das vordere Fahrwerk eines Passagierflugzeugs sei nach der Landung am Montagabend (Ortszeit) gebrochen, berichtete unter anderem der TV-Sender ABC. Die Nase der Maschine setzte daraufhin auf der Landebahn auf.

Nach Angaben der Fluglinie waren 150 Menschen an Bord. Alle Passagiere des in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee gestarteten Fliegers der Linie Southwest seien sicher aus der Maschine herausgekommen, berichtete der Sender.

Warum das Fahrwerk brach, ist nicht klar. Nach Angaben der Flughafenbehörde gab es keine Anzeichen dafür, dass es bei der Landung Probleme geben könnte. Ein Passagier berichtete, der Start in Nashville habe sich verzögert. In einer Durchsage habe es geheißen, mit einem Rad stimme etwas nicht.

Fotostrecke

6  Bilder
LaGuardia: Flugzeugnase auf dem Rollfeld
Der Flughafen im Stadtteil Queens, der hauptsächlich für Inlandsverbindungen genutzt wird, wurde für mehr als zwei Stunden gesperrt. Andere Flugzeuge wurden auf die New Yorker Flughäfen Newark und John F. Kennedy umgeleitet. Die US-Flugsicherheitsbehörde NTSB war vor Ort, um sich einen Eindruck von dem Unglück zu verschaffen.

vks/ulz/dpa/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.