Französisches TV Frau mit Downsyndrom wird zur "Miss Météo"

Dank einer Kampagne des französischen Behinderten-Dachverbands konnte der Traum einer jungen Frau mit Downsyndrom erfüllt werden: Sie sagte das Wetter im Fernsehen an und sprach von einem "großen Tag".


Es sei ihr Traum, im Fernsehen das Wetter anzusagen, schrieb Mélanie Ségard Ende Februar auf einer eigens eingerichteten Facebook-Seite und warb um Unterstützung. 100.000 "Gefällt mir"-Klicks seien für die Verwirklichung ihres Traums nötig. Die hatte die junge Frau mit Downsyndrom innerhalb von 36 Stunden zusammen. Nun, rund zwei Wochen später, war es soweit: Ségard durfte im Sender France 2 den Wetterbericht präsentieren.

"Das ist ein großer Tag für mich, ich brauche eure Unterstützung", schrieb die 21-Jährige vor der Sendung auf der Facebook-Seite. Hinter der Aktion steht eine Kampagne des französischen Behinderten-Dachverbands Unapei. "Ich bin anders, aber ich will allen zeigen, dass ich eine Menge tun kann", so Ségard.

Das öffentlich-rechtliche französische Fernsehen machte den Auftritt als "Miss Météo", wie Wetteransagerinnen in Frankreich genannt werden, nun möglich. "Die spontane Mobilisierung der Öffentlichkeit um Mélanie gibt Hoffnung für Tausende Menschen mit Behinderung, die noch zu häufig unsichtbar sind", teilte der Verband Unapei mit.

Ségard absolvierte ihren Auftritt am Dienstag gemeinsam mit einer Profi-Wettermoderatorin des Senders. "Mein Traum war es, den Leuten das Wetter zu zeigen. Und das kann anderen Menschen mit Behinderung Türen öffnen", sagte sie der Zeitung "Le Parisien".

max/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.