A661 Ein Toter und zwei Verletzte bei Geisterfahrt in Hessen

Bei einem Unfall auf der Autobahn 661 ist bei Offenbach ein Mann zu Tode gekommen. Der Verursacher des Crashs, ein Geisterfahrer, und eine Beifahrerin überlebten schwerverletzt.

Warnschild an der A8 in Bayern
DPA

Warnschild an der A8 in Bayern


Auf der A661 sind mitten auf dem Offenbacher Kreuz zwei Pkw ineinandergerast. Verursacht wurde der Crash offenbar durch einen Geisterfahrer, der laut Polizei schwer verletzt überlebte. Der Fahrer des anderen Wagens starb, seine Beifahrerin musste schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden.

Der Unfallhergang stand am Morgen noch nicht fest, auch die Identität der Beteiligten müsse noch geklärt werden, sagte eine Polizeisprecherin. Die A661 war mehrere Stunden voll gesperrt und wurde gegen sechs Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Erst am Montag war es auf der A5 am Autobahnkreuz Bad Homburg zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Verursacht wurde der Unfall offenbar von einem Briten, der mit einem rechtsgesteuerten Mercedes unbeabsichtigt auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem VW kollidierte. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.

Am 10. Mai war - ebenfalls auf der A5 - ein 79-jähriger Geisterfahrer in ein entgegenkommendes Fahrzeug gerast. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall nahe Bad Hersfeld schwer verletzt. Weil die Verkehrsteilnehmer im Stau keine Rettungsgasse bildeten, mussten die Verletzten laut Polizei unnötig lange auf Hilfe warten.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.