Sheku Kanneh-Mason Wer war der Mann mit dem Cello?

Mit 19 Jahren vor der halben Welt spielen? Für Sheku Kanneh-Mason offenbar kein Problem. Wer ist der Cellist, den Meghan persönlich für ihre Hochzeit angefragt hatte?

Sheku Kanneh-Mason spielt bei der Hochzeit von Meghan und Harry
The Royal Family/ YouTube

Sheku Kanneh-Mason spielt bei der Hochzeit von Meghan und Harry


Klar, die wichtigsten Personen des Tages sind Meghan und Harry, Herzogin und Herzog von Sussex, frischvermählt. Doch ein so großes Event wie eine Windsor-Hochzeit bietet immer auch Raum für weitere Personen, die ins Rampenlicht treten. So wie diesmal Sheku Kanneh-Mason, 19 Jahre alt, Cellist aus Nottingham.

Fans klassischer Musik kennen ihn womöglich schon länger: 2016 gewann er den prestigereichen BBC-Wettbewerb für junge Musiker, sein Debütalbum "Inspiration" erreichte in diesem Jahr die Spitze der Klassikcharts.

Als Meghan und Harry die Eheurkunde unterzeichneten, spielte er, begleitet vom Orchester, drei Stücke: "Après un Rêve" (Gabriel Fauré), "Sicilienne" (Maria Theresia von Paradis), "Ave Maria" (Franz Schubert).

Meghan Markle hatte ihn persönlich gebeten, bei der Hochzeit zu spielen. "Natürlich habe ich sofort zugesagt. Was für ein Privileg", schrieb Kanneh-Mason im April auf Twitter. Auf seinem Instagram-Account veröffentlichte er heute ein Video, das ihn auf dem Weg zur St.-George's-Kapelle zeigt: "Ich freue mich sehr auf einen großartigen Tag!"

Sheku Kanneh-Mason stammt aus einer musikalischen Familie, auch seine sechs Geschwister sind klassische Musiker. Die teure Ausbildung habe seinen Eltern alles abverlangt, schrieb der "Guardian" einmal. Nur an dieser Stelle sei Skeku Kanneh-Masons Stimme im Gespräch lauter geworden. "Klassische Musik ist nicht elitär", sagte er damals. "Die Musik an sich ist für jeden zugänglich. Das eigentliche Problem sind die hohen Kosten und dass es so wenig Unterstützung aus der Politik gibt."

In der Schule habe Musik keinen angemessenen Stellenwert, so der Cellist. "Die Hingabe, die es braucht, ein Instrument zu lernen, lässt sich auf Schulaufgaben übertragen. Das ist es, was ich gelernt habe: Wenn man die Konzentration hat, um zwei Stunden pro Tag zu üben, dann hat man auch den Fokus, für Prüfungen zu lernen. So einfach ist das."

hut/AP/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.