Homophobie: Nichts ist gut

Unser Autor Daniel Sander schreibt nach dem Massaker in Orlando: "Homosexuelle sind kein akzeptierter Teil der Gesellschaft." Stimmt das, haben wir uns gefragt, und ein paar Kommentare bei Facebook und Twitter gelesen.

Gedenkveranstaltung in Orlando
REUTERS

Gedenkveranstaltung in Orlando


Unser Autor Daniel Sander beklagt die Tatsache, dass Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender (LGBT) keineswegs ein "akzeptierter Teil der Gesellschaft" seien. Totale Akzeptanz? Er schreibt: "Diesen Eindruck habe ich keineswegs."

Er fordert in seinem Kommentar zum Massaker in Orlando, dass deutsche Politiker deutlich aussprechen, wem dieser Terroranschlag galt: der LGBT-Gemeinschaft.

Einige seiner Kollegen seien anderer Meinung, schreibt Sander. Sie glaubten, dass die LGBT-Gemeinde so selbstverständlich Teil der Gesellschaft sei, dass sie nicht gesondert erwähnt werden müsse. Wer hat Recht? Genau das haben wir uns gefragt - und ältere und aktuelle Kommentare bei Facebook und Twitter gelesen, die diese Frage vielleicht ganz gut beantworten können:

Facebook

Facebook

Twitter

Facebook

Facebook

Facebook

Facebook

Der Kommentar von Daniel Sanders


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.