Ja-Wort in 300 Metern Erste Homo-Ehe auf Empire State Building

Nur einmal im Jahr, am Valentinstag, kann auf New Yorks Wahrzeichen geheiratet werden. Stephanie und Lela nutzten die Gunst der Stunde - und gaben sich als erstes Homo-Paar auf dem Empire State Building das Ja-Wort. Drei Stunden später folgten zwei Männer.

Ja, sie wollen: Das Hochzeitspaar auf der Aussichtsplattform des Empire State Building
DPA

Ja, sie wollen: Das Hochzeitspaar auf der Aussichtsplattform des Empire State Building


New York - Seit jeher hat das Empire State Building für viele Amerikaner eine magische Wirkung. Ob in klassischen Hollywoodfilmen wie "Schlaflos in Seattle" oder in modernen Teenie-Serien wie "Gossip Girl": Stets spielen sich die romantischsten Szenen in mehr als 300 Metern Höhe ab. Tatsächlich kann einmal im Jahr auf New Yorks Wahrzeichen geheiratet werden, am Valentinstag gab es jedoch eine Premiere.

Zum ersten Mal hat sich ein gleichgeschlechtliches Paar auf dem Wolkenkratzer trauen lassen. Am frühen Morgen gaben sich Stephanie Figarelle und Lela McArthur aus Alaska das Ja-Wort. Die 24-Jährige Lela trug ein weißes Kleid mit Schleppe, die 29-Jährige Stephanie einen schwarzen Smoking. Die Frauen, beide arbeiten als Personal Trainer, hatten die Trauung bei einem Wettbewerb im Internet gewonnen.

Ihre Hochzeit war die erste von insgesamt vier an diesem Tag. Drei Stunden später folgten ihnen zwei Männer. Gleichgeschlechtliche Ehen sind im Staat New York erst seit Sommer 2011 erlaubt.

Jedes Jahr strömen etwa eine Million Urlauber zum Empire State Building. Wer dort am Valentinstag tatsächlich heiraten will, braucht jedoch vor allem viel Glück: Die wenigen Plätze werden verlost.

aar/dapd/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dominik.wirsig 16.02.2012
1. NY weiter als D
Zitat von sysopDPANur einmal im Jahr, am Valentinstag, kann auf New Yorks Wahrzeichen geheiratet werden. Stephanie und Lela nutzten die Gunst der Stunde - und gaben sich als erstes Homo-Paar auf dem Empire State Building das Ja-Wort. Drei Stunden später folgten zwei Männer. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,815334,00.html
Ich freue mich für die 4 Paare, die dort heiraten konnten. Schade ist nur, dass solch ein Artikel überhaupt noch nötig ist und diese überflüssige Diskussion hier in Deutschland noch geführt werden muss. Warum spielt das Geschlecht bei der Heirat eine so große Rolle? Es gibt nicht einen Grund der gegen die Homo-Ehe spricht. Viel mehr erschreckt es, dass die Menschenrechte (Gleichberechtigung) hier in D noch nicht für alle gelten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.