Jubel über WM-Titel: Tokio tanzt

Die Japaner feiern ihre WM-Heldinnen. In Tokio bejubelten die Fußballfans zu Tausenden den sensationellen Erfolg gegen die USA - mit Spontan-Partys auf den Straßen. Doch auch mitten im Triumph waren die Gedanken bei den Opfern der Erdbebenkatastrophe.

Jubel in Tokio: Japan feiert seine WM-Heldinnen Fotos
AP

Tokio - An diesem Montagmorgen war so gar nichts normal in der japanischen Hauptstadt. Mitten auf den Straßen lagen sich Menschen in blauen Fußballtrikots in den Armen, auf Tokios zentralen Plätzen versammelten sich die Japaner zu spontanen Freudenfesten: Das Land feiert den Gewinn der Fußball-WM der Frauen im fernen Deutschland. Da war es auch egal, dass das Finale gegen die USA in den frühen Morgenstunden angepfiffen wurde - und nach einem dramatischen Elfmeterschießen erst weit nach Sonnenaufgang entschieden war. Japan jubelt.

"Ich freue mich aus tiefstem Herzen, gerade jetzt, da Japan so harte Zeiten durchmacht. Danke", lautete eine von vielen euphorischen Reaktionen im japanischen Twitter-Dienst. Der Sieg der Frauen bei der Fußball-WM hilft Japan zumindest für einen Moment, die vergangenen Monate seit der verheerenden Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in der nordöstlichen Region Tohoku zu vergessen. "Danke, dass ihr an die Gefühle der Menschen in Tohoku gedacht habt. Danke, dass ihr Japan Hoffnung gegeben habt", twitterte ein begeisterter Fan.

Auch das japanische Fernsehen kannte am Morgen nur ein Thema: Immer wieder flimmerten die schönsten Spielszenen und der in den Himmel gereckte Siegerpokal über die Mattscheibe. Kameras in den Heimatorten der Spielerinnen zeigten das Zittern und den Jubel der daheimgebliebenen Angehörigen und Fans in blauen Trikots, als sie vor Fernsehern das Final-Drama verfolgten. "Historische Leistung" stand auf einem Plakat im Studio eines japanischen Privatsenders. "Sie haben uns gezeigt, wie wichtig es ist, nicht aufzugeben", kommentierte ein Sprecher des Senders NHK. Viele Zeitungen des Landes feierten ihre neuen Heldinnen mit Sonderseiten und Extraausgaben.

Japan ist plötzlich eine Fußballnation

In vielen Kneipen des Landes verfolgten Fußballanhänger das Finale. Alte und junge Menschen fielen sich nach dem Elfmeter-Drama in die Arme. "Ich habe das Gefühl, Japan ist eins geworden", twitterte ein Fan.

Schon in den Tagen vor dem Finale war die Erwartung in der Heimat gestiegen. Nach dem Halbfinal-Sieg gegen Schweden organisierten Reisebüros auf den letzten Drücker noch Gruppenreisen zum Endspiel. Trikots mit den Namen der Spielerinnen und andere Fanartikel waren fast überall ausverkauft.

Auch der unter Rücktrittsdruck stehende Regierungschef Naoto Kan soll sich laut Medienberichten kurz überlegt haben, ob er nicht auch nach Deutschland fliegen und das Endspiel anschauen soll, verzichtete am Ende aber darauf, wie die Tageszeitung "Yomiuri Shimbun" berichtete.

"Wir haben Selbstvertrauen, und ich glaube, es ist langsam Zeit, dass der Fußballgott uns einen Sieg gönnt", wurde Nationaltrainer Norio Sasaki kurz vor dem Endspiel zitiert. Ein Fischhändler auf dem Tokioter Fischmarkt Tsukiji nannte einen seiner Kraken - nach deutschem Beispiel - "Paul der Dritte" und ließ ihn orakeln, wer das Endspiel gewinnen werde.

In einem Aquarium legte der Fischer zwei Töpfe aus, dahinter die Fahnen der USA und Japans. Prompt kroch der Krake in den Topf für Japan. "Klasse! Wenn es den Menschen in den Katastrophengebieten wenigstens etwas Mut und Hoffnung verleiht, freue ich mich. Danke!", fasste ein Twitterer die Stimmung im Land zusammen.

jok/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein superspannendes Spiel
theresarain 18.07.2011
Ich freu mich für Japan!!
2. Freue mich trotzdem
hansh. 18.07.2011
Fußball interessiert mich zwar nicht, doch man bekommt das eine oder andere ja trotzdem mit. Und da freut es mich, daß die japanische Mannschaft das Endspiel gewonnen hat.
3. gegen Titel
reinsge 18.07.2011
Zitat von sysopDie Japaner feiern ihre WM-Heldinnen. In Tokio bejubelten die Fußball-Fans zu Tausenden den sensationellen Erfolg gegen die USA - mit Spontan-Partys im auf den Straßen. Doch auch mitten im Triumph waren die Gedanken bei den Opfern der Erdbebenkatastrophe. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,774958,00.html
Liebes SpOn-Team, macht ihr die Bildunterschriften selbst? "Diese jungen Frauen präsentieren nach der Lektüre der Morgenzeitung stolz das "Victory"-Zeichen." ? Schon mal in Asien gewesen? Nein? Dann bitte keine unqualifizierte Bildunterschrift schreiben. Es mag ja das Victory-Zeichen sein, aber die zwei Japanerinnen präsentieren ihre Finger wohl eher nicht mit Stolz auf Grund des WM-Gewinns, sondern weil sie nett für das Foto posieren wollen. Die Geste ist in Asien weit verbreitet und sollte auch in der Bildredaktion bei SpON einmal bekannt werden! Zum Spiel: Es war gute Unterhaltung, Punkt!
4. Gratulation
George712 18.07.2011
Freue mich wirklich für Japan! Hellas 2004!
5. "Warum wir heute gewinnen"
Brand-Redner 18.07.2011
Zitat von sysopDie einzige Mannschaft, die mit einem klaren Spielaufbau und keinem Gemecker aufgefallen ist. Wenn die anderen Frauenmannschaften sich an Japan ein Beispiel nehmen würden, würde ich mir auch einen Teil der nächsten Frauen-WM ansehen. Das eigentliche Fazit: alle anderen Mannschaften sollten endlich anfangen sich mit den Grundlagen des Fussballs zu beschäftigen.
Das haben die sicherlich getan, nur eben bislang ohne sichtbaren Erfolg. Hinzu kommt, dass Sportler & Zuschauer aus "traditionellen" Sportnationen alle Jahre wieder in ein und dieselbe PR-Falle tappen: Sie lassen sich von der Presse einreden, unbesiegbar zu sein und wundern sich dann, wenn es mal anders kommt. Bestes Beispiel im vorliegenden Fall waren die DFB-Frauen, doch auch die Amerikanerinnen hatten wohl ein bisschen zuviel an Vorschusslorbeeren erhalten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema Fußball-WM der Frauen 2011
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare

Fotostrecke
Triumph gegen die USA: Japan vom Punkt zum Titel