Bayern 29-Jährige von Maibaum erschlagen

In Treuchtlingen sind die Feiern zum 1. Mai von einem Unfall überschattet worden. Eine Frau wurde von der herabfallenden Spitze eines Maibaums getroffen und so schwer verletzt, dass sie am Unfallort starb.

Maibaum in Treuchtlingen
DPA

Maibaum in Treuchtlingen


Beim Aufstellen eines Maibaums ist in Mittelfranken eine Frau erschlagen worden. Beim Aufrichten des Baumes am Montag sei plötzlich die Spitze abgebrochen und heruntergestürzt, teilte die Polizei mit. Sie habe die 29-Jährige so unglücklich am Kopf getroffen, dass anschließend jede Hilfe der herbeigerufenen Ärzte zu spät kam. Von herabstürzenden Ästen wurde auch ein dreijähriger Junge verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler stand der Baum bereits in der Senkrechten, als die Baumspitze abbrach. Wie es zu dem Unglück in Treuchtlingen kam, war zunächst unklar. Nach ersten Einschätzungen eines Polizeisprechers könnte eine Windböe das obere Drittel des geschmückten Baumes abgeknickt haben.

Erst vor wenigen Tagen war in Rheinland-Pfalz ein 15-Jähriger beim Maibaumaufstellen ums Leben gekommen. Der Baum rutschte in eine Grube, in der der Stamm verankert werden sollte, und verletzte den Jungen tödlich.

mik/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.