kurz & krass

kurz & krass Mann vergisst 100.000-Euro-Cello im Zug


Schirm, Schal oder eben ein 100.000 Euro teures Musikinstrument: In einer Regionalbahn in Rheinland-Pfalz hat ein Mann sein Cello liegen lassen - und schaltete die Polizei ein.

Der 52-Jährige ließ das Cello in der Gepäckablage liegen, der Zug wurde abgestellt. Der Eigentümer bangte daraufhin um das sperrige wie wertvolle Stück. Schließlich bat er die Bundespolizei in Kaiserslautern um Hilfe, die Polizisten begannen mit der Suche, wie es in einer Mitteilung heißt.

Kurze Zeit später fanden die Beamten und Mitarbeiter der Deutschen Bahn das Cello in dem Zug. Nachdem die Polizei die Eigentumsverhältnisse überprüft hatte, gaben sie ihm das Instrument zurück.

apr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.