Neues Gesetz Kalifornier dürfen Wäsche auf die Leine hängen

Wäsche vor der Tür trocknen? Viele Amerikaner finden das unfein. Der kalifornische Gouverneur Jerry Brown hat nun ein Gesetz unterzeichnet, das Wäscheleinen erlaubt - aus Umweltgründen.

Wäsche auf der Leine trocknen: Kinderkram? Klimaschutz!
DPA

Wäsche auf der Leine trocknen: Kinderkram? Klimaschutz!


In Kalifornien darf nun allerorts Wäsche auf einer Leine zum Trocknen aufgehängt werden. Der Gouverneur des US-Westküstenstaats, Jerry Brown, hat das Gesetz 1448 unterzeichnet, das Hausbesitzervereinen das Recht abspricht, Wäscheleinen zu verbieten.

In vielen der mehr als 35.000 Häusersiedlungen in Kalifornien war das Aufhängen von Wäsche auf Balkonen und im Garten bisher tabu. In den Siedlungen, die strikten Auflagen unterliegen, gelten Wäscheleinen als Schandfleck, der das Schönheitsempfinden vieler Menschen beeinträchtige.

Mit der Entscheidung folgt Kalifornien dem Beispiel sechs weiterer US-Staaten, darunter Hawaii, Colorado und Florida. Sie alle haben bereits das Recht auf die billigere und umweltfreundliche Alternative zum elektrischen Wäschetrockner gesetzlich festgeschrieben.

Das Gesetz geht zurück auf eine Initiative der demokratischen Abgeordneten Patty López. "Kalifornier können nun mehr für die Umwelt tun und bei ihrer Stromrechnung sparen, wenn sie die Sonne zum Wäschetrocknen nutzen", erklärte die Politikerin.

Bedarf für das zunächst seltsam anmutende Gesetz scheint es zu geben: "Es gibt Mieter in Chinatown - hier in San Francisco - , die wegen des Trocknens auf der Leine vor der Zwangsräumung standen", sagte Umweltschützerin Mindy Spatt dem "San Francisco Chronicle". "Es ist tatsächlich ein ernstes Problem."

Nun sind Wäscheleinen im Garten kein Kündigungsgrund mehr. Laut "Sacramento Bee" unterzeichnete Brown das Gesetz kommentarlos.

Das Gesetz definiert dem Bericht zufolge klar, was als Wäscheleine gilt: nur Schnüre, Seile oder Drähte. Einfach so irgendwo darf man seine Wäsche also auch in Zukunft nicht hinhängen.

apr/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 122 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ein_denkender_Querulant 10.10.2015
1. Rückfall in die Steinzeit
Wer hängt denn in Zeiten von Wäschetrocknern Wäsche auf die Leine? Das ist doch völlig unhygienisch, wenn z.B. Vögel auf die Wäsche exkrementieren, oder sonstige Keime auf die Wäsche kommen. Alles muss immer gekocht werden!
petzipex 10.10.2015
2. Wahnsinn!
Welch ein Fortschritt, das ist Amerika ;-)
ratem 10.10.2015
3. TTIP und die Wäscheleine ...
Eigentlich sollte man beim Lesen des Artikels schmunzeln ... aber dann kommt es einem bitter hoch: Das sind genau die Amerikaner, mit denen über TTIP verhandelt wird ... daq braucht es ein Gesetz um normales Wäschetrockenen zu erlauben. Wir verhandeln offenkundig mit Menschen, die in einer ganz ganz anderen Welt wohnen.
auf_dem_Holzweg? 10.10.2015
4. hurra
es gibt nun Wäscheleinen! im sonnigsten Bundesstaat. Welch genialer Streich. trotzdem dürfte es schwer sein diese im Handel zu erwerben. Brauchbare Wäscheständer - oder Leinen im Handel zu finden waren noch vor 6 Jahren eine Seltenheit. Jedenfalls in L.A. wo wir 4 Jahre lang lebten...
zizarazou 10.10.2015
5. Gibt es in den USA keine
Wäschespinnen? Das wäre doch eine Marktlücke.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.