US-Touristinnen festgenommen Nacktfoto-Fauxpas in Tempel von Angkor Wat

Für die Kambodschaner ist die Tempelanlage Angkor Wat ein heiliger Ort. Das hielt zwei US-Touristinnen nicht davon ab, genau dort Nacktfotos von sich zu machen. Eine dumme Idee, geben sie nun zu.

Tempelanlage Angkor Wat: Heiliger Ort in Kambodscha
AP

Tempelanlage Angkor Wat: Heiliger Ort in Kambodscha


Angkor - Sie machten in der berühmten Tempelanlage Angkor Wat Nacktfotos von sich - nun sind zwei Touristinnen aus den USA in Kambodscha festgenommen worden.

Vollständig unbekleidet wurden die beiden Schwestern im Preah-Khan-Tempel entdeckt. Das teilten die Behörden mit. Die 20 und 22 Jahre alten Frauen hätten inzwischen "zugegeben, dass die Nacktfotos ein Fehler waren".

Das Verhalten der Frauen sei unangemessen, sagte eine Sprecherin der für die Tempelanlage zuständigen Behörde. Die jungen Frauen hätten möglicherweise nicht gewusst, dass es sich um einen heiligen Ort handele. In Angkor Wat sind die Überreste aus den verschiedenen Hauptstädten des Khmer-Imperiums zu sehen, das vom 9. bis zum 15. Jahrhundert bestand. Nach Polizeiangaben wurden die Touristinnen festgenommen und verhört.

Fotostrecke

11  Bilder
Angkor Wat in Kambodscha: Zertrampelt von Millionen
Bereits vor gut einer Woche hatte sich in Angkor Wat ein ähnlicher Fauxpas ereignet: Ende Januar wurden drei französische Touristen festgenommen, die in einem anderen Tempel ebenfalls Nacktfotos von sich gemacht hatten. Die jungen Männer wurden beschuldigt, sich öffentlich entblößt und pornografische Aufnahmen angefertigt zu haben. Sie wurden zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt und mussten das Land verlassen. Vier Jahre lang dürfen sie nun nicht wieder einreisen.

vek/AFP



insgesamt 125 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
delta058 07.02.2015
1.
Möglicherweise nicht gewußt? Also aktuell kenne ich keine Religion, in deren Tempel man sich komplett entblößen darf. Dumme Idee, jep. Aber 6 Monate auf Bewährung und 4 Jahre einreiseverbot sind kein Weltuntergang, sofern dort Frauen die gleiche Strafe kriegen wie Männer.
bauigel 07.02.2015
2. Viel zu mild
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir jedoch nicht sicher. Ich frage mich ob in den Köpfen solcher Menschen überhaupt etwas vorgeht. Ob es noch überhaupt so etwas gibt wie Anstand und Moral. Hier geht es um die heiligsten Stätten eines Landes die weltweit bekannt sind. Eine Bewährungsstrafe ist definitiv zu milde für eine solche Provokation. Die Leute müssen endlich mal lernen Verantwortung zu übernehmen. Ein typisches Beispiel dass junge Leute nie lernen wo Grenzen sind. Man kann und darf ja alles...
leeooo 07.02.2015
3. Mich wundert es nicht
Als jemand, der selbst kürzlich erst in Angkor Wat war, überrascht mich so ein Verhalten gerade von den Amerikanern gar nicht. Nur weil man selbst keine Kultur hat, sollte man sich nicht in fremden Ländern so aufführen wie zu hause.
orosee 07.02.2015
4.
Technisch gesehen ist Preah Khan definitiv *nicht* "Angkor Wat", auf jeder Karte erkennt man sehr gut, dass dieser Tempel in der Gesamtanlage fast so weit von Angkor Wat entfernt ist, wie nur moeglich. Insofern stimmen natuerlich auch weitere Teile des Artikels nicht, die danach folgen. Der Autor meint wahrscheinlich Angkor Tom.
darthmax 07.02.2015
5. Schon sehr speziell
allerdings sind die Tempel nicht mehr in Betrieb. Wenn ich an die Bilder von griechischen Tempels denke, wo ist der Unterschied. Doch nur in der Höhe der Aufregung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.