Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Konditorei-Eklat: Keine Geburtstagstorte für Adolf Hitler

Wie jedes Kind wird sich der dreijährige Adolf Hitler auf seinen Geburtstagskuchen gefreut haben. Doch der blieb ihm aus gutem Grund versagt. Ein US-Supermarkt weigerte sich, den Namenszug auf eine Torte zu sprühen.

Easton - In einem Supermarkt im US-Bundesstaat New Jersey hatte der 35-jährige Heath Campbell ganz unbedarft eine Torte mit dem Namenszug seines Sohnes bestellt. "Adolf Hitler" in Sahnelettern auf ihren Backwaren zu sprühen, war für den Leiter der Konditorei des Greenwich ShopRite eine ebenso geschmacklose wie unmögliche Idee. Er lehnte den Auftrag ab.

Heath Campbell mit seiner Frau Deborah und dem Sohn Adolf Hitler
AP

Heath Campbell mit seiner Frau Deborah und dem Sohn Adolf Hitler

Als eine Lokalzeitung das Thema aufgriff, hagelte es wütende Zuschriften an die Eltern im Internet. Vater Heath Campbell bat in einem Interview um mehr Toleranz. "Man muss einen Namen doch akzeptieren. Ein Name ist ein Name. Das Kind wird nicht aufwachsen und tun, was Hitler getan hat."

Eine Sprecherin des Supermarkts erklärte, die Campbells seien in den vergangenen zwei Jahren bereits mit ähnlichen Anfragen gescheitert. So habe Heath Campbell um eine Hakenkreuz-Dekoration gebeten. "Wir behalten uns das Recht vor, nichts auf eine Torte zu dekorieren, das wir für unangebracht halten."

Den "Daily News" zufolge soll Vater Campbell den Namen keineswegs wahllos ausgesucht haben. Er soll Holocaust-Leugner sein und sein Haus mit Hakenkreuzen dekoriert haben, schreibt das Blatt.

Auch die beiden anderen Kinder der Campbells müssen mit schwer vorbelasteten Vornamen durchs Leben gehen: Eine Tochter heißt JoyceLynn Aryan Nation, nach der 1970 von Richard Girnt Butler gegründeten Neonazi-Organisation Aryan Nation. Die wird vom FBI als terroristische Bedrohung eingeschätzt. Die zweite Tochter Campbells trägt den Namen Honszlynn Hinler Jeannie, mit lautlicher Ähnlichkeit zu Heinrich Himmler, als Reichsführer-SS verantwortlich für den Holocaust.

Campbell selbst erklärte, er habe seinen Sohn nach Adolf Hitler benannt, weil ihm dieser Name gefalle "und sonst niemand auf der Welt" ihn trage. Der 35-Jährige hat eigenen Angaben zufolge deutsche Vorfahren.

Mutter Deborah Campbell berichtete, ein anderer Supermarkt habe sich schließlich bereit erklärt, die gewünschte Torte zu liefern. Bei der Geburtstagsfeier am Sonntag seien rund ein Dutzend Gäste dabei gewesen.

ala/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: