Mallorca-Flug Kölner Urlauber landen mit fast drei Tagen Verspätung

Hunderte deutsche Passagiere saßen auf Mallorca fest, weil sich zwei Condor-Flüge jeweils Dutzende Stunden verzögerten. Nun sind die letzten Pannenurlauber zurück - einige sind wieder urlaubsreif.

Flughafen Köln-Bonn (Archiv)
DPA

Flughafen Köln-Bonn (Archiv)


Mit fast dreitägiger Verspätung sind 162 Condor-Fluggäste in der Nacht zu Dienstag am Flughafen Köln-Bonn angekommen. Die Fluglinie hatte ein Ersatzflugzeug zur Verfügung gestellt, wie ein Pressesprecher am Dienstagmorgen mitteilte.

Die Passagiere von Flug DE1539 hätten eigentlich bereits am späten Samstagabend von Mallorca zurück nach Köln fliegen sollen. Wegen technischer Probleme verschob sich der Abflug, die Reparaturarbeiten an dem Flieger dauerten an. Als die angeforderte Ersatzmaschine in der Nacht zum Dienstag um 1.45 Uhr abhob, hatten die Fluggäste mehr als 50 Stunden Verspätung.

Die wartenden Fluggäste wurden in Hotels untergebracht. Der Flug nach Köln sei auch am Sonntag beinahe stündlich verschoben worden, sagte David Remmler aus Siegburg bei Bonn. "Wir wurden von Gate zu Gate geschickt", sagte der 39-Jährige. Nach mehr als zehn Stunden am Flughafen seien sie dann in ein anderes Hotel gebracht worden.

Zuvor hatten bereits die Passagiere einer weiteren Condor-Maschine ihren Urlaub auf der Insel am Wochenende unfreiwillig verlängern müssen. Eine Maschine, die am Sonntagmorgen nach Düsseldorf fliegen sollte, war am Montag mit knapp 30 Stunden Verspätung in Palma gestartet. Auf dem vorherigen Flug gelangte laut Condor ein Vogel ins Triebwerk, weshalb dieses untersucht wurde. Hiervon betroffen waren 161 Passagiere.

Condor hatte angesichts der Pannen vergeblich versucht, bei anderen Airlines eine Ersatzmaschine anzumieten oder die Passagiere umzubuchen. Der Unternehmenssprecher entschuldigte sich bei den Fluggästen.

Bei einer Verspätung haben Fluggäste innerhalb der EU bei Flügen von 1500 Kilometern oder weniger grundsätzlich Anspruch auf eine Entschädigung von 250 Euro. Ist die Entfernung weiter als 1500 Kilometer, beträgt die Summe 400 Euro.

apr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.