Mannheim-Käfertal Viel zu schnell - BMW-Fahrer schleudert in parkende Autos

Ein junger Autofahrer verliert die Kontrolle über seinen BMW und verursacht einen Unfall mit vier weiteren Pkw. Er selbst wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

Unfallbild, hinten der zerstörte BMW des Verursachers
DPA

Unfallbild, hinten der zerstörte BMW des Verursachers


Ein junger Sportwagenfahrer hat in der Nacht zum Ostermontag in Mannheim (Baden-Württemberg) die Kontrolle über seinen BMW verloren und ist bei einer Karambolage schwer verletzt worden. Der Wagen schleuderte in vier geparkte Fahrzeuge. Rettungskräfte befreiten den eingeklemmten 23-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Wie die Polizei am Montag mitteilte, besteht keine Lebensgefahr.

In dem Polizeibericht wird als Unfallursache stark überhöhte Geschwindigkeit angegeben. Der Unfallfahrer geriet demnach ins Schleudern, kollidierte mit einem geparkten Pkw, der durch die Wucht des Aufpralls bis zu einer einige Meter entfernten Hauswand geschoben wurde. Ein Auto, das direkt daneben parkte, wurde auf zwei weitere Pkw aufgeschoben. Der gesamte Sachschaden beträgt laut Polizei circa 40.000 Euro, was einem fast zu wenig vorkommen kann. Denn drei der insgesamt fünf Fahrzeuge, die in die Karambolage involviert waren, haben Totalschaden.

Zunächst gab es keine Hinweise auf ein illegales Autorennen.

mhu/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.