Corinna Schumacher "Schwerste Zeit überstanden"

"Euer Mitgefühl hat uns alle umgehauen": In einem offenen Brief bedankt sich Corinna Schumacher bei Motorsportfans für die Anteilnahme am Schicksal ihres Mannes - und für viele "positive Energien".

Corinna Schumacher auf dem Sportpresseball in Frankfurt (Archiv): Dank an Fans
Getty Images

Corinna Schumacher auf dem Sportpresseball in Frankfurt (Archiv): Dank an Fans


Hamburg - Michael Schumachers Ehefrau Corinna hat Motorsportfans aus aller Welt vor dem Großen Preis von Deutschland für die Anteilnahme am Schicksal des Formel-1-Rekordweltmeisters gedankt. "Ich muss sagen, euer Mitgefühl hat uns alle umgehauen! Gut zu wissen, dass wir die schwerste Zeit gemeinsam überstanden haben", teilte Corinna Schumacher über einen offenen Brief im offiziellen Rennmagazin des Grand Prix mit. Das Rennen auf dem Hockenheimring findet am Sonntag statt (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

"Jetzt beginnt eine Phase, die voraussichtlich sehr lange dauern wird. Wir bauen darauf, dass bei diesem Kampf die Zeit - wie so viele Jahre in der Formel 1 - erneut Michaels Verbündete sein wird", heißt es. Gemeinsam mit Michael Schumacher hätten die Fans ihre Liebe zum Sport in all den Jahren ausgelebt, im zurückliegenden halben Jahr hätten sie ihn dann auch abseits der Strecke "mit guten Wünschen" und "positiven Energien" unterstützt.

Michael Schumacher war Ende Dezember im französischen Skigebiet Méribel bei einem Sturz mit dem Kopf auf einen Felsen geprallt. Er erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und lag wochenlang im Koma. Am 16. Juni wurde bekannt, dass Schumacher zur Reha von Grenoble nach Lausanne gebracht wurde. Sein Management teilte damals mit, dass der frühere Rennfahrer knapp sechs Monate nach seinem Skiunfall nicht mehr im Koma liege und "seine lange Phase der Rehabilitation" fortsetzen werde.

hut/sid

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zack34 17.07.2014
1. Gute Besserung...
aber es wird langsam Zeit, mit diesen "News" aus seinem PRIVATEN Leben aufzuhören, und aus Schumacher nicht mehr draus zu machen, als er tatsächlich war.
sozialeverantwortung 17.07.2014
2. Alles Gute und gute Genesung
Es ist gut zu hören, das es Michael Schumacher den Umständen entsprechend besser geht. Dies gilt als Aufruf an die Medien: Wartet darauf bis Corinna Schumacher oder Frau Kern etwas mitteilen und hört auf, Krankenakten oder Fotos von Ihm zu bekommen. Die vergangenen Jahre hat es Michael Schumacher immer geschafft, seine Familie und sein Privatleben aus den Medien herauszuhalten. Keine Skandale, keine fremden Frauen usw. Dafür zolle ich ihm Respekt. Sollte er doch nicht ganz genesen, so hat er zumindest verdient, das Er und seine Familie entscheiden wann und wie er sich der Öffentlichkeit präsentiert. Daher nocheinmal der Aufruf: Habt Respekt!! Danke
mcvitus 17.07.2014
3. Weiterhin von mir die besten Wünsche
und gute Fortschritte bei der Genesung. Ich wünsche mir für Michael, dass er uns bald selbst von seinen gesundheitlichen Fortschritten berichten kann.
PeterPan95 17.07.2014
4. Gute Besserung!
Zitat von zack34aber es wird langsam Zeit, mit diesen "News" aus seinem PRIVATEN Leben aufzuhören, und aus Schumacher nicht mehr draus zu machen, als er tatsächlich war.
Ehrlich gesagt finde ich die derzeitige Berichterstattung durchaus angemessen - zumindest so weit ich sie mitbekomme. Sobald es mal offizielle Neuigkeiten gibt, werden diese transportiert. Das finde ich gut und richtig, weil es eben viele Menschen gibt die es interessiert und Michael Schumacher schon eine Person öffentlichen Interesses ist, aber dennoch und gleichzeitig die Pressemeute in respektvollem Abstand gegenüber den Schumachers bleibt. Das, was in den ersten Wochen los war, ging gar nicht - da braucht man wohl nicht lange drüber zu diskutieren.
colinchapman 17.07.2014
5. diese Informationen sind keine
Sätze wie "es geht besser" (besser als was?) oder "das Schlimmste ist vorbei" (was war denn schlimmer?) sind keine Aussagen. In dutzenden Blogs findet man nichts zu Fragen wie z.B. der, ob Michael Schumacher selbsttätig atmen kann oder noch zwangsbeatmet wird. Zugegebenermaßen schuldet die Familie Schumacher diese Infos auch niemandem. Aber dann soll auch die Berichterstattung zum Fall Schumacher aufhören, und er soll sich in Ruhe erholen, soweit und so gut es geht. Aber häppchenweise Nachrichten einzustreuen, die eigentlich gar keine sind, ist sinnlos.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.